Gruppe von Azubis

Stimmen zur Ausbildung

Niemand kann besser Auskunft über die Ausbildung bei der BKK Mobil Oil geben, als unsere Azubis. An dieser Stelle finden Sie Stimmen von unseren aktuellen bzw. fertigen Azubis und ebenso Links zu unabhängigen Bewertungsportalen.

Hier sprechen unsere Azubis. Ehrlich, offen und ohne Blatt vor dem Mund gibt es hier Infos aus erster Hand.

Katharina

Katharina

Eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten bei der BKK Mobil Oil – Für mich alles andere als ein eintöniger Bürojob.

Ich habe die Ausbildung im Jahr 2016 begonnen und bin sehr froh mich für diesen Beruf entschieden zu haben. Die Arbeit ist sehr vielseitig, ich durchlaufe in den drei Ausbildungsjahren viele unterschiedliche Bereiche der Krankenkasse und lerne die verschiedenen Themenbereiche kennen. Jedes Team hat einen Ausbildungsbeauftragten, der speziell für die Einarbeitung der Auszubildenden zuständig ist.

Somit wird garantiert, dass man immer einen festen Ansprechpartner hat, der einem bei Fragen und Unklarheiten zur Seite steht.

Was die BKK Mobil Oil für mich ausmacht, ist der freundliche und wertschätzende Umgang zwischen den Mitarbeitern im gesamten Unternehmen. Auch als Auszubildender ist man vom ersten Tag an ein Teil des Teams und kann sich darauf verlassen, dass man Unterstützung erhält.

Elisabeth

Elisabeth

Die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten bei der BKK Mobil Oil bringt vor allem eins mit sich – Abwechslung. Jeden Tag stellt man sich neuen Herausforderungen und das bringt großen Spaß. Auf mein Unternehmen bin ich vor allem durch das Internet aufmerksam geworden, der Azubi-Tag hat mich dann komplett überzeugt. 

Für mich war es immer wichtig mich von meinem Unternehmen unterstützt zu fühlen. Durch die tägliche Begrüßung am Empfang betrete ich das Unternehmen immer mit einem Lächeln. Auch die Ausbilder und die Ausbildungsbeauftragten unterstützen mich beim selbstständigen Arbeiten und haben immer ein offenes Ohr.

Ich bin sehr glücklich mit der Ausbildung bei der BKK Mobil Oil und würde sie jedem, der Interesse an unseren vielzähligen Ausbildungsberufen hat, weiterempfehlen.

Nicole

Azubi_Büro

Für mich bedeutet die Ausbildung eine berufliche, aber vor allem auch eine persönliche Entwicklung. Schon nach 1,5 Jahren in der Ausbildung merkt man den Fortschritt, den man durch zahlreiche Lehrgänge, den hausinternen Unterricht und praktisches Arbeiten im Betrieb an sich entdeckt. Uns Auszubildenden wird dabei vieles geboten, beginnend von den Azubi-Events, bei denen wir Menschen kennenlernen, die uns in diesen 3 Jahren begleiten, bis hin zu der Unterstützung durch unsere individuellen Ausbildungsbeauftragten, die uns in die täglichen Routinen des Arbeitsalltags einführen und darüber hinaus unterstützend bei Fragen bereit stehen.

Dabei bleibt die Abwechslung trotzdem nicht aus, denn wir werden aktiv in Projekte, Messen oder andere Veranstaltungen mit eingebunden. Im Gegenzug kommen wir Auszubildende natürlich nicht drum herum, Energie in die Ausbildung zu legen, sei es das fleißige Lernen vor einer anstehenden Prüfung oder das Annehmen von Feedback, um uns selbst reflektieren zu können.

Vor allem aber steht im Vordergrund, dass wir mit unseren Mit-Azubis und unseren zukünftigen Arbeitskollegen eine gute gemeinsame Zeit verbringen!

Yannik

Yannik

Beginnt man eine Ausbildung, so warten viele neue Aufgaben. Es gibt viel zu lernen, zu bearbeiten und zu organisieren. Gerade in meiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration, in der ich mich seit 2016 befinde, tauchen immer wieder neue Herausforderungen auf, die gelöst werden wollen. Hierfür wird intensiv und detailliert gearbeitet, um eine passende Lösung zu finden.

In meiner Pause belohne ich mich dafür in der Küche mit einer heißen Tasse Kakao. Nicht selten treffe ich dabei auf nette Kollegen, die immer für ein Gespräch, auch über private Themen bereit sind. Dies schafft ein besonders familiäres und angenehmes Arbeitsklima, bei dem ich das Zwischenmenschliche jeden Tag auf Neue erlebe.

Egal ob Freunde oder Kollegen. Bei der BKK Mobil Oil habe ich beides.

Niel

Azubi_Niel

Ich habe mich für eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten entschieden, weil es eine Ausbildung ist, in der man einen Bezug zur Medizin sowie zum Gesetz hat, was die Ausbildung noch interessanter macht.

Auf die BKK Mobil Oil bin ich über das Internet aufmerksam geworden.

Grundsätzlich war es mir wichtig einen Beruf zu wählen, in dem man vielseitig agieren kann und in dem man schon als Auszubildender Verantwortung übernimmt. In unserer Azubi-Lounge verbringen wir gerne unsere Pausen und können unsere Erfahrungen mit anderen Auszubildenden teilen.

Felix

Felix

Meine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der BKK Mobil Oil ist abwechslungsreich und macht mir großen Spaß. Auf mein Unternehmen und die Ausbildung aufmerksam geworden, bin ich durch das Internet und engere Bekannte, die selber dort arbeiten.

Für mich war es wichtig, einen Beruf zu finden, in dem ich trotz sorgfältiger Kontrolle eigenständig arbeiten kann. Des weiteren hat Abwechslung am Arbeitsplatz für mich einen sehr hohen Stellenwert. Egal, ob bei der Bearbeitung von Anliegen der Versicherten, internen Schulungen, Messeeinsätzen oder Besprechungen: langweilig oder eintönig kann es bei uns bestimmt nicht werden!

Janika

Janika

Meine Ausbildung bei der BKK Mobil Oil ist interessant, vielseitig und macht sehr viel Spaß!
Genauere Informationen bezüglich der Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten erhielt ich unter anderem durch das Internet und Messen.
Mir war es wichtig einen Beruf zu erlernen, bei dem man mit Kunden in Kontakt kommt, der Verantwortung mit sich bringt, der eine Zukunft hat und immer Überraschungen für einen bereithält.
Natürlich wollte ich auch gefordert werden, Neues dazu lernen und Chancen haben, mich weiter zu entwickeln - dies ist mit dieser Ausbildung auf jeden Fall möglich!

Bewertungen auf kununu

Bewertungen bei Ausbildung.de

Gruppe mit Azubis

Unsere Ausbildungsberufe

Auszubildende

Freie Ausbildungsplätze