Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Fitness
Nächste Rubrik
Fitness 04/2018
Drei junge Leute laufen lachend Schlittschuh Aktuelle Ausgabe
© svetikd / Getty Images

Fit bleiben über Weihnachten: So einfach geht’s

Schöne Bescherung: Das ganze Jahr trainieren wir hart, um kurz vor Weihnachten doch den Kampf gegen Bequemlichkeit und Extrapfunde zu verlieren. Dabei ist es gar nicht schwer, trotz Gänsebraten und Marzipan fit zu bleiben und das Gewicht zu halten.

Glühweintrinken mit den Kollegen, Weihnachtsfeier im Verein, Adventskaffee bei den Eltern: Kalorienreiche Verlockungen lauern im Advent an jeder Ecke. Gleichzeitig sinkt die Motivation zum Sporttreiben oft rapide, denn draußen ist es kalt und dunkel, während zu Hause das Sofa, die Keksdose und eine heiße Schokolade locken. Muss man auf Genuss verzichten und jeden Tag ins Fitnessstudio rennen, um dennoch über Weihnachten fit zu bleiben und sein Gewicht zu halten? Nicht, wenn man ein paar Tricks kennt, die sich locker in den Alltag einbauen lassen und auch über die Feiertage dabei helfen, nicht aus dem Training zu kommen.

Auf zum Shopping-Marathon

Geschenke sind natürlich nicht das Wichtigste an Weihnachten, doch für viele gehören sie zum Fest dazu. Mehr als die Hälfte aller Deutschen bestellen die Gaben für ihre Liebsten allerdings bequem von zu Hause aus per Internet.¹ Damit entgeht ihnen eine kostenlose Trainingseinheit: Wer so wie früher zu Fuß von Geschäft zu Geschäft läuft, verbrennt rund 260 Kilokalorien pro Stunde – und wenn man dabei Tüten trägt, kann man seinen Verbrauch sogar verdoppeln.² Übertreiben sollte man es dennoch nicht, sonst unterzieht man auch seine Geldbörse einer unfreiwilligen Schlankheitskur …

Her mit dem Besuch

Eingeladen zu werden ist schön – Gäste zu empfangen aber auch. Warum also nicht mal wieder das weihnachtliche Familientreffen bei sich zu Hause veranstalten? Ganz nebenbei ist es in Sachen Fitness fast so effektiv wie ein Besuch im Gym, den Haushalt für den Besuch auf Vordermann zu bringen und etwas Leckeres zu essen vorzubereiten: Etwa 330 Kilokalorien gehen für eine Stunde Staubsaugen oder Fensterputzen drauf – und wer ebenso lange die Pfanne schwingt, das Gemüse schneidet und den Tisch deckt, verbraucht dabei immerhin knapp 200 Kilokalorien.

Ab ins Freie

Ein echter Klassiker an den Feiertagen ist der gemeinsame Familienspaziergang – und er ist zudem gesund: Zwar verbrennt man dabei mit rund 300 Kilokalorien pro Stunde nicht die Kalorienmenge üppiger Weihnachtsmenüs, doch die Bewegung an der frischen Luft kurbelt gleichzeitig ordentlich den Stoffwechsel an, aktiviert die Muskulatur und versorgt das Gehirn mit Sauerstoff. Besonders schön: Alle können mitmachen – und je nach Leistungsvermögen dem Spaziergang ein sportliches Upgrade verleihen, zum Beispiel mit einer Runde Frisbee, die mit circa 230 Kilokalorien in der Stunde zu Buche schlägt.

Hinein in den Schnee

Wer in den Bergen wohnt, hat an den Feiertagen vielleicht die Gelegenheit, endlich mal wieder Ski zu fahren, und kann so pro Stunde bis zu 600 Kilokalorien verbrennen. Doch auch abseits der Piste kann man die Fettpolster schmelzen lassen, wenn das Winterwetter es hergibt: Eine Stunde Schlittschuhlaufen schlägt sich ebenso wie eine Stunde Schlittenfahren mit rund 520 Kilokalorien erheblich in der Energiebilanz nieder und lässt obendrein die Glückshormone tanzen. Man kann es aber auch weniger sportlich angehen, zum Beispiel mit einer Schneeballschlacht – sie weckt nicht nur schöne Kindheitserinnerungen, sondern macht pro Stunde ganz nebenbei rund 300 Kilokalorien den Garaus.

Immer wieder runterkommen

Die Weihnachtszeit ist meist stressig – und das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern ist auch schlecht für die Figur: Erstens regen Stresshormone den Appetit auf Zucker und Fett an. Und zweitens hemmt die mentale Belastung auch die Fettverbrennung, da der Organismus versucht, Ressourcen zu bunkern. Umso wichtiger ist es deshalb, für ausreichend Entspannungsmomente zu sorgen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Runde Yoga? Das tut der Seele gut und verbrennt in der Stunde etwa 300 Kilokalorien. Kleiner Tipp: Um unter Anleitung Yoga zu üben, braucht man nicht einmal ins Studio zu gehen, sondern kann auch ein Online-Yogastudio wie unseren Fitnessstudio-Partner YogaEasy nutzen.

(1) Quelle: GfK-Analyse zum Weihnachtsgeschäft 2017

(2) Quelle: Alle Angaben sind Näherungswerte und beziehen sich auf eine Person mit einem Gewicht von rund 70 Kilogramm gemäß den Angaben der Harvard Medical School

Neuer Online-Chat der BKK Mobil Oil
Vorheriger artikel
Neuer Online-Service: Per Live-Chat schneller Antwort erhalten
Zimmeransicht Hotel Garmischer Hof
Nächster artikel
Durchatmen in den Alpen: Gewinnen Sie gesunde Tage in Garmisch-Partenkirchen

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.