Ausgaben Navigation

Ausgabe 04/2016
Fitness 04/2016
Sportausruestung fuer Wiedereinsteiger
© mastermilmar / Thinkstock

Sportlich ins Jahr 2017: Fitness für Wiedereinsteiger

Mehr Sport zu treiben ist ein beliebter Vorsatz zum neuen Jahr, doch die Umsetzung fällt oft schwer. Wir haben bei Experten nachgefragt: Welche Fitnesskurse eignen sich besonders gut für Anfänger und Ungeübte? Und wie gelingt es, am Ball zu bleiben?

Wer hat sich in der Weihnachtszeit nicht schon mal vorgenommen, ab Januar endlich (wieder) mehr Sport zu machen oder häufiger ins Fitnessstudio zu gehen? Doch wenn das letzte Training schon eine Weile her ist, fällt der erste Schritt oft schwer. Zu groß sind die Bedenken, keine gute Figur abzugeben und mit anderen nicht mithalten zu können. Wir haben unsere Fitnessstudio-Kooperationspartner befragt, welche Fitnesskurse sich am besten für Wiedereinsteiger eignen.

Das optimale Sportprogramm: Ausdauer und Krafttraining

Aquakurse eignen sich nach einer langen Trainingspause oder bei erhöhtem Körpergewicht.

Nico Herzog, fitness & friends

„Ungeübten empfehlen wir zu Beginn ein grundsätzliches Ausdauertraining, das auf die individuellen Herzfrequenzen abgestimmt ist, oder ein Kombinationstraining aus Kraft und Ausdauer“, sagt Nico Herzog von fitness & friends. „Nach einer langen Trainingspause oder bei erhöhtem Körpergewicht eignen sich auch Aquakurse. Das Wasser dient zum einen als Widerstand bei der Ausführung der Übungen, zum anderen fängt es das Körpergewicht auf und ist somit eine gelenkschonende Trainingsart.“ Moderates Ausdauer- und Krafttraining empfiehlt auch Veronika Pfeffer von Fitness First: „Insbesondere wer abnehmen möchte, ist mit einem Schwerpunkt auf Krafttraining gut bedient, da es den Grundumsatz des Körpers erhöht.“ In den INJOY-Fitnessstudios liegt der Trainingsschwerpunkt auf gesundheitsorientiertem Muskeltraining. „Zum Start ist für Anfänger, Wiedereinsteiger, ältere und übergewichtige Menschen bei uns das Training im Trainingszirkel ideal“, so Bettina Langwald von INJOY. „Auf einer Grundfläche von fünf mal zehn Metern bietet das Training im Zirkel die Möglichkeit, in weniger als 20 Minuten ein anspruchsvolles und effektives Training aller Hauptmuskelgruppen durchzuführen.“

Der passende Kurs ist wichtig für Erfolg und Motivation

Zum ersten Mal oder nach längerer Pause wieder einen Fuß in ein Fitnessstudio zu setzen, kostet die meisten Überwindung. Zahlreiche Studios bieten deshalb Kurse an, die sich gezielt an Einsteiger richten. „Anfänger, ältere und übergewichtige Menschen haben andere Anforderungen an ihr Training als erfahrene Trainierende“, weiß Bettina Langwald von INJOY. „Oft fehlt zu Beginn auch das Gespür dafür, wie sich eine korrekt ausgeführte Bewegung anfühlt. Neben unserem Trainingszirkel bieten wir deshalb verschiedene sanfte Kurse an, die den Einstieg erleichtern. Die Übungen- und Bewegungsabläufe sind langsamer und fordern die Teilnehmer nicht zu stark. Das wiederum ist wichtig für die Motivation. Wenn wir uns direkt zu Beginn überfordert fühlen, kommen wir ungern erneut zum Training.“ Auch fitness & friends hat aus diesem Grund Kurse im Programm, die explizit für Einsteiger gedacht und gekennzeichnet sind, beispielsweise Indoor-Cycling-, Body-Pump- und Functional-Kurse. „Speziell für die ältere Generation haben wir zudem den Kurs ‚Best Age‘ zusammengestellt – eine Kombination aus einfachen Kräftigungs- und Balanceübungen mit Übungen zur Verbesserung von Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Entspannung“, so Nico Herzog von fitness & friends. Bei Fitness First wiederum sind sämtliche Kurse mit Kurslevel „Alle“ für Einsteiger geeignet. „Dazu gehören zum Beispiel die Kurse ‚Basic Cycling‘, ‚BBP‘, ‚BodyFit‘, ‚AquaFit‘ und ‚Hot Iron 1‘“, zählt Veronika Pfeffer von Fitness First auf. „Wer neu dabei ist, sollte dies dem Trainer jedoch vorher mitteilen – er achtet im Kurs dann besonders auf diese Teilnehmer und gibt ihnen spezielle Tipps.“

Dranbleiben für Wiedereinsteiger leicht gemacht

Strotzt man Anfang Januar noch so vor Elan und Zuversicht, schleicht sich nach einigen Wochen oftmals die Bequemlichkeit ein. Was tun, wenn der Weg ins Fitnessstudio mal wieder schwerfällt? Unsere Experten haben einige Tipps gegen das Motivationstief parat.

  • Überfordern Sie sich nicht gleich zu Beginn. Am besten ist es, wenn Sie zwei- bis maximal dreimal pro Woche trainieren.
  • Setzen Sie sich messbare und vor allem realistische Trainingsziele. „Sport sollte immer als Ausgleich zum Alltagsstress betrachtet werden und nicht als Muss-Aufgabe“, so Nico Herzog von fitness & friends. „Auch ein kurzes, aber effektives Training ist auf jeden Fall besser als gar keines.“
  • Trainieren Sie an festen Tagen, die Sie sich in den Kalender eintragen – am besten zusammen mit Freunden, Kollegen oder der Partnerin beziehungsweise dem Partner. „Psychologen haben herausgefunden, dass es die Motivation steigert, sich mit anderen Trainierenden zu verabreden“, weiß Bettina Langwald von INJOY.
  • Führen Sie sich Ihre Fortschritte vor Augen. Veronika Pfeffer von Fitness First rät: „Machen Sie zu Beginn einen Fitness-Check. Fitness First bietet dazu einen Test an, den wir gemeinsam mit einem Sportwissenschaftler entwickelt haben. Der Trainer ermittelt damit den genauen Status der Leistungsfähigkeit und des individuellen biologischen Alters. Wenn Sie den Test nach drei Monaten wiederholen, sehen Sie, wie sie sich gesteigert haben.“
  • Machen Sie sich auch im Alltag bewusst, was Sie „wieder“ machen können, seitdem Sie etwas für Ihre Fitness tun – zum Beispiel, dass Sie wieder locker die Treppe hochlaufen können oder dass die Lieblingsjeans wieder passt.

Fitnessstudio-Kooperationen

Die BKK Mobil Oil unterstützt Sie dabei, wieder sportlich durchzustarten – unter anderem mit Sonderkonditionen bei zahlreichen Fitnessstudios in ganz Deutschland: Schließen Sie einen neuen Vertrag ab und profitieren Sie – je nach Club – von rabattierten Monatsbeiträgen, Starterpaketen oder Personal-Trainer-Stunden. Einige Beispiele:

  • Fitness First gehört mit bundesweit über 80 modern ausgestatteten Clubs in besten Lagen zu den führenden Fitness- und Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Versicherte der Betriebskrankenkasse Mobil Oil können ein Fitness-First-Studio zu zweit vier Tage lang gratis testen. Bei Abschluss einer Mitgliedschaft erhalten Sie zudem 25,00 Euro Preisnachlass auf das Starterpaket.
  • Mitglieder der Lifestyle Clubs fitness & friends in Hamburg und Berlin können ihr Fitnesslevel an mehr als 100 modernen Kraftmaschinen und Cardiogeräten steigern. Bei Abschluss einer Neumitgliedschaft (Laufzeit mindestens ein Jahr) gibt es für Versicherte der Betriebskrankenkasse Mobil Oil unter anderem ein Startguthaben von 20,00 Euro.
  • In rund 170 INJOY-Fitnessstudios in Deutschland steht die individuelle Betreuung der Mitglieder im Mittelpunkt. Bei Abschluss einer Neumitgliedschaft (Laufzeit ab zwölf Monaten) erhalten Versicherte der Betriebskrankenkasse Mobil Oil ein Startguthaben in Höhe von 79,00 Euro.

 

Einen vollständigen Überblick über unsere Fitnessstudio-Partner samt Konditionen finden Sie unter www.bkk-mobil-oil.de/fitnessstudios.

Vor dem Trainingseinstieg: Sportler-Check-up nicht vergessen

Für alle, die nach längerer Zeit wieder die Sporttasche packen, empfehlen Experten den Sportler-Check-up: Dabei klärt ein Sportmediziner vor dem Trainingsbeginn Fitnesslevel und gesundheitliche Risiken. Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil übernimmt bis zu 70,00 Euro der Kosten für den Basis-Check-up und bis zu 130,00 Euro für den erweiterten Check-up.

Patchworkfamilie als Scherenschnitt
Vorheriger artikel
Patchworkfamilie: Zusammenleben kann man lernen
Frau kaempft gegen Erkaeltung
Nächster artikel
Ohne Erkältung durch den Winter

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Fitness 04/2016
Laufen im Winter

Joggen im Winter? Läuft!

Zu kalt, zu nass, zu dunkel: Ausreden, im Winter nicht zu laufen, gibt es viele – dabei kann man auch bei Dunkelheit und Minusgraden sicher und mit Spaß joggen. Wir haben sieben Lauftipps für den Winter zusammengestellt.

Fitness 04/2016
Mann beim Schneeschuhwandern

Wintersport auf die sanfte Tour

Skifahren und Snowboarden bringen einen Riesenspaß – doch es gibt auch Alternativen, die das Bedürfnis vieler Wintersportler nach Ruhe und unberührter Natur befriedigen. Von Winterwandern bis Langlauf – wir stellen vier sanfte Wintersportarten vor.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.