Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Ernährung
Nächste Rubrik
Ernährung 03/2019
Mann bereitet Herbstgemuese zu
© Svetlana Monyakova / Getty Images

Jetzt wird es bunt: Gesunde Rezeptideen mit Herbstgemüse

Auch die dunkle Jahreszeit hat farbenfrohe Seiten – zum Beispiel in der Küche: Foodbloggerin Lynn Hoefer stellt uns ihr liebstes Herbstgemüse vor und verrät gesunde und köstliche Rezeptideen, die graue Herbsttage zu echten Highlights machen.

Wer beim Stichwort Herbst nur an verregnete Tage und kalte Füße denkt, der hat die schönen Seiten dieser oft unterschätzten Jahreszeit noch nicht kennengelernt – davon ist die Foodbloggerin und ganzheitlich arbeitende Ernährungsberaterin Lynn Hoefer überzeugt: „Der Herbst ist die Zeit, in der ich es richtig zelebriere, häuslich zu sein: Kerzen anzünden, herbstliche Sträucher aufstellen, die Kuscheldecken rausholen – und in der Küche mit Herbstgemüse experimentieren.“ Auf ihrem Blog Heavenlynn Healthy und in ihrem ersten Kochbuch „Himmlisch gesund“ teilt Lynn Hoefer ihre Rezeptideen für eine gesunde Ernährung. Uns hat sie erzählt, welche Gemüsesorten jetzt in keiner Küche fehlen sollten und welche raffinierten Gerichte man daraus ohne viel Aufwand zaubern kann.

Autorin Lynn Hoefer
Autorin Lynn Hoefer
© privat

Mobil-e: Frau Hoefer, was hat der Herbst gesundheitsbewussten Feinschmeckern zu bieten?

Lynn Hoefer: Wer über den Wochenmarkt schlendert, der findet jetzt eine große Auswahl an Herbstgemüse. Am bekanntesten ist natürlich der Kürbis. Es gibt unzählige Kürbisarten und jede ist auf ihre Art lecker und gesund. Aber man findet im Herbst auch viel Blattgemüse, wie zum Beispiel Mangold am Anfang der Saison und Grünkohl gegen Ende.

Mobil-e: Was schätzen Sie besonders am Kürbis?

Lynn Hoefer: Kürbis kann man auf ganz unterschiedliche Art und Weise zubereiten: Klassisch als Kürbissuppe, in Eintöpfen oder einfach auf dem Blech geröstet, aber auch damit zu backen macht Spaß. Jedes Jahr, wenn ich die ersten Kürbisse der Saison in der Auslage sehe, bereite ich als erstes Kürbispüree zu. In meinem Blog gibt es eine detaillierte Anleitung dafür. Das Kürbispüree ist wahnsinnig vielseitig einsetzbar, kann super eingefroren und den ganzen Herbst über nach Bedarf aufgetaut werden.

Mobil-e: Wie sieht es mit den Inhaltsstoffen von Kürbis aus?

Lynn Hoefer: Wie alle anderen roten, orangen und gelben Gemüsesorten auch ist der Kürbis für seinen hohen Wert an Betacarotin bekannt. Dies wird im Körper in Vitamin A umgewandelt und ist beispielsweise für unser Augenlicht, aber auch für unser Immunsystem ganz wichtig.

Mobil-e: Und wie kann Blattgemüse bei Ihnen punkten?

Lynn Hoefer: Die Natur hat es ziemlich clever angestellt und das Herbst- und Wintergrün besonders nährstoffreich gemacht. Tatsächlich toppt grünes Blattgemüse aufgrund seines Nährstoffgehalts fast alle Gemüsesorten. Es enthält sehr viel Vitamin K, das für gesunde Knochen und Blutgefäße sorgt. Darüber hinaus strotzt es nur so vor Vitamin C und A – bereits 100 Gramm decken den täglichen Bedarf beider Vitamine. Auch Calcium, Kalium und Eisen sind in großen Mengen darin zu finden.

Mobil-e: Wie bereiten Sie Blattgrün am liebsten zu?

Lynn Hoefer: Insbesondere Grünkohl wird in Deutschland ja traditionell eher lange gekocht und mit viel Fleisch gegessen, es gibt aber auch leichte, gesunde und sehr köstliche Möglichkeiten der Zubereitung. Bei mir wandern Grünkohl und Mangold im Herbst am liebsten in Eintöpfe oder Suppen oder auch mal in einen Smoothie.

Rezept: Grünkohl-Taboulé

Gruenkohl-Taboule

Wer Grünkohl einmal anders zubereiten möchte, für den ist das Grünkohl-Taboulé von Lynn Hoefer eine herbstliche Rezeptidee, bei der sich das Ausprobieren lohnt.

Zutaten (für 4 Personen):

Taboulé:
100 g Quinoa
1 Schuss Apfelessig
300 ml Wasser
100 g Grünkohl
2 EL natives, kalt gepresstes Olivenöl
300 g Tomaten
2 Bund glatte Petersilie (ca. 50 g)
2 Bund Minze (ca. 30 g)
60 g Granatapfelkerne





Dressing:
2 EL natives, kalt gepresstes Olivenöl
4 EL frisch gepresster Zitronensaft
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
2 TL roher Honig
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Meersalz und schwarzer Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:
Das Quinoa gründlich waschen und mit Apfelessig und Wasser in einem Kochtopf bei hoher Hitze aufkochen. Die Hitze reduzieren und etwa 12 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser komplett verdampft ist. Das Quinoa mit einer Gabel etwas auflockern und zur Seite stellen. Den Grünkohl vom Strunk entfernen, in dünne Streifen schneiden und mit 2 EL Olivenöl in eine große Schüssel geben. Den Grünkohl mit den Händen etwa 5 Minuten lang massieren, damit er weich wird. Die Tomaten fein würfeln. Die Petersilie und die Minze grob hacken und mit den Tomaten, dem Grünkohl und dem Quinoa vermengen. Aus den restlichen Zutaten das Dressing in einer kleinen Schüssel anrühren und über dem Taboulé verteilen. Mit den Granatapfelkernen garnieren und frisch servieren.

Verlosung: „Himmlisch gesund – Natürliche Rezepte für ein gutes Leben“

Buchcover Himmlisch Gesund
© Jan Thorbecke Verlag

Die erfolgreiche Bloggerin Lynn Hoefer zeigt in ihrem Kochbuch „Himmlisch gesund – Natürliche Rezepte für ein gutes Leben“, welche Leichtigkeit eine pflanzliche Ernährung ohne raffiniertes Weißmehl, Zucker und Industrieprodukte ins Leben bringen kann. Neben tollen Rezepten finden sich darin auch Informationen rund um einen gesünderen Lebensstil im Allgemeinen – Bewegung in der Natur, Entschleunigung durch Yoga, Zeit mit den Liebsten und vieles mehr. Wir verlosen drei Exemplare des wunderschön bebilderten Buchs. 

Das Gewinnspiel wurde bereits beendet und die Gewinner benachrichtigt.

Junge Frau schreibt Online-Bewerbung
Vorheriger artikel
Ausbildungsplatz oder Job gesucht? So wird die Bewerbung zum Erfolg
Hinweisgebersystem Krankenkasse
Nächster artikel
Hinweisgebersystem gegen Betrug mit Krankenkassenabrechnungen

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 25,00 Euro.