Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Ernährung
Nächste Rubrik
Ernährung 02/2019
Frau ruehrt in einer Schuessel mit Kuchenteig Aktuelle Ausgabe
© fcafotodigital / Getty Images

Tipps & Rezept: Süße Küche für Diabetiker

Eine bewusste Ernährung ist bei Diabetes besonders wichtig – auf den Nachtisch brauchen Naschkatzen aber nicht zu verzichten. Experte Wolfgang Link gibt Tipps, worauf Diabetiker bei Kuchen & Co. achten sollten, und verrät ein süßes Lieblingsrezept.

Diabetes gilt als eine der großen Volkskrankheiten – aktuell sind in Deutschland etwa 375.000 Personen an Diabetes Typ 1 und mehr als 7 Millionen Menschen an Diabetes Typ 2 erkrankt.¹ Wer die Diagnose Diabetes erhält, muss lernen, die Krankheit bestmöglich in seinen Alltag zu integrieren. Hierzu gehört auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung. „Ein Verzicht auf Genuss ist jedoch nicht nötig – und sogar Süßes ist kein Problem, wenn man einiges beachtet“, weiß TV-Koch Wolfgang Link, gelernter Diätkoch und Küchenmeister und LOGI-Low-Carb-Experte. Die Abkürzung steht für „Low Glycemic and Insulinemic Diet“. Dahinter verbirgt sich eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform, die niedrige Blutzuckeranstiege und eine geringe Insulinausschüttung fördert. In seinem Kochbuch „Diabetesküche süß & lecker“ hat er 60 süße Rezepte für den köstlichen Nachtisch und die bunte Kuchentafel zusammengestellt, die speziell auf die Bedürfnisse von Diabetikern zugeschnitten sind und auf der LOGI-Methode basieren.

LOGI-Methode: Kohlenhydrate gezielt ersetzen

Die LOGI-Methode setzt vor allem auf hochwertige Eiweißlieferanten.

Wolfgang Link

„Diabetiker sollten bei der Ernährung darauf achten, die Aufnahme von Kohlenhydraten so weit zu reduzieren, dass die Menge noch vom Körper verarbeitet werden kann“, betont Link. Der völlige Verzicht auf Kohlenhydrate ist dabei nicht nötig: Je nach Gesundheitszustand und körperlicher Aktivität können etwa 80 bis 130 Gramm Kohlenhydrate täglich gegessen werden. „Wer gern Gebäck und Süßigkeiten isst, hat diese Menge allerdings schnell erreicht, wenn er auf die handelsüblichen Produkte zurückgreift“, weiß der Experte. „Zucker und Weizenmehl zählen darin meist zu den Hauptzutaten. Ein leckerer Kuchen oder Nachtisch lässt sich aber auch ohne viele Kohlenhydrate herstellen. Die LOGI-Methode setzt vor allem auf hochwertige Eiweißlieferanten wie Eier und Quark sowie gesunde Fette, beispielsweise in Form von Nüssen. Daraus lassen sich eine Menge Leckereien zaubern.“

Haushaltszucker ersetzen: Süß ist nicht gleich süß

Wenn Zucker nach Möglichkeit vom Speiseplan gestrichen werden sollte – wie steht es dann mit anderen Süßungsmitteln? „Für Diabetiker besonders interessant ist der Zuckeralkohol Erythrit“, so Link. „Er ist äußerst kalorienarm, nicht blutzuckerwirksam und verursacht im Gegensatz zu anderen Zuckeralkoholen wie Sorbit, Isomalt und Xylit kaum Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen.“ Von Fruchtzucker, der lange Zeit als idealer Zuckerersatz für Diabetiker galt, rät der Experte ab: Dieser belastet zwar den Blutzucker nicht unmittelbar, fördert aber unter anderem Insulinresistenz, Fettstoffwechselstörungen und Gicht. Link betont: „Unabhängig von der Wahl des Süßungsmittels müssen Diabetiker vor allem dessen Verwendung an ihren Tagesbedarf anpassen. Dabei gilt: Je mehr Bewegung, desto süßer können die Speisen sein. Und je weniger Kohlenhydrate oder Broteinheiten in anderen Speisen enthalten sind, desto mehr Süßes ist in Desserts möglich.“

Zuckerarmes Obst: Auch für Diabetiker ein süßer Genuss ohne Reue

Immer eine gute Wahl sind zuckerarme Beeren.

Wolfgang Link

Fruchtzucker ist – wie der Name schon sagt – auch in Früchten enthalten. Gleichzeitig steckt Obst voller Vitamine und anderer gesunder Inhaltsstoffe, sodass es im Speiseplan von Diabetikern nicht fehlen sollte. Auch hier gilt jedoch: Gewusst wie! Denn: Der Zuckergehalt von Obst ist zum Teil sehr unterschiedlich. „Immer eine gute Wahl sind zuckerarme Beeren wie Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Heidelbeeren“, so Link. „Sie enthalten etwa 5 bis 7 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. In diesem Bereich bewegen sich auch Papaya, Sternfrucht, Quitte und Grapefruit.“ Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Kiwi, Orangen, Mandarinen, Wassermelonen und Aprikosen haben ebenfalls einen eher moderaten Kohlenhydratgehalt. Zu den zuckerreichen Obstarten gehören hingegen vor allem Bananen, Weintrauben, Mirabellen, Honigmelonen, süße Kirschen, Granatäpfel, Feigen und Mangos. Der Experte rät: „Diese Früchte sollten eher in kleineren Mengen verzehrt werden.“

Was ist Diabetes?

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechsel-Erkrankung. Bei einem gesunden Menschen sorgt das körpereigene Hormon Insulin dafür, dass Glukose aus dem Blut in die Körperzellen gelangt und diese mit Energie versorgt. Bei Diabetes ist dieser Vorgang gestört, sodass die Glukose im Blut verbleibt und die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht sind. Je nach Ursache unterscheidet man zwischen Diabetes Typ 1 und Typ 2:

Beim Typ-1-Diabetes produziert der Körper in der Bauchspeicheldrüse kaum oder kein Insulin mehr. Die Erkrankung beginnt meist im Kinder- und Jugendalter und basiert auf einer genetischen Veranlagung. Bei dieser Form des Diabetes ist eine Behandlung mit Insulin die einzige Möglichkeit, das fehlende körpereigene Insulin zu ersetzen, und somit lebensnotwendig.

Beim Typ-2-Diabetes kann der Körper in der Regel zunächst noch Insulin produzieren, es aber nicht richtig nutzen. Diesen Zustand nennt man Insulinresistenz. Als Hauptrisikofaktoren gelten Übergewicht, falsche Ernährung und Bewegungsmangel. Der Verlauf lässt sich durch eine geeignete Ernährung sehr gut positiv beeinflussen.

Rezept: Erdbeer-Schoko-Schaum

Diabetiker-Rezept Erdbeer Schoko Schaum
© Studio Reiner Schmitz, München

Zutaten (für 4 Portionen):
30 g Zartbitterschokolade (Kakaoanteil mind. 70 %)
3 Eiweiß (Größe M)
200 ml Sahne
1 gehäufter TL Backkakao
500 g Erdbeeren

Zubereitung:
Die Schokolade fein raspeln. Etwas von den Schokoraspeln für die Garnierung zurückstellen. Eiweiße und Sahne jeweils steif schlagen, anschließend vorsichtig mischen und das Kakaopulver und die Zartbitterschokoraspeln unterheben. Die Masse circa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Die Erdbeeren waschen, putzen und in einem hohen Gefäß mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Erdbeersoße auf tiefe Teller geben, den Schaum mit einem Esslöffel in Nocken abstechen und auf dem Fruchtsoßenspiegel anrichten. Mit den restlichen Schokoladenraspeln garnieren.


Nährwertangaben pro Portion:
243 kcal, 5,8 g Eiweiß, 18,2 g Fett, 12,1 g Kohlenhydrate, 1,01 BE

info image

FreeStyle Libre – Blutzucker messen ganz ohne Blut

Die Überwachung des Blutzuckerspiegels ist für Diabetiker lebenswichtig. Im Gegensatz zur klassischen Blutzuckermessung mittels Fingerstich misst das neue Messsystem FreeStyle Libre den Zucker im Gewebe kontinuierlich und zeigt Nutzern somit ein vollständiges Bild der sich verändernden Glukosewerte. Dadurch lassen sich die Auswirkungen von Nahrungsmitteln, körperlicher Aktivität und Insulin noch besser nachvollziehen. Die BKK Mobil Oil übernimmt für ihre Versicherten die Kosten für das neue Flash-Glukose-Messsystem FreeStyle Libre als Zusatzleistung. Alle Informationen zum Leistungsumfang für Diabetiker gibt es im Internet unter www.bkk-mobil-oil.de/diabetes. Hintergründe zur Antragsstellung und den Voraussetzungen der Kostenübernahme von FreeStyle Libre finden Sie unter www.freestylelibre.de.

Panorama Staatsbad Bad Brueckenau
Vorheriger artikel
Fern von Trubel und Hektik: Gewinnen Sie eine Auszeit im Staatsbad Bad Brückenau
Kundenbewertung durch Sterne
Nächster artikel
Ihre Meinung ist gefragt: Werden Sie Interviewpartner

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.