Ausgaben Navigation

Ausgabe 01/2019
Fitness 01/2019
Maenneryoga
© YogaEasy

Yoga für Männer: Ganzkörper-Workout für Körper und Geist

Yoga liegt im Trend – doch noch immer sind es hauptsächlich Frauen, die ihren Fuß in ein Yogastudio setzen. Yogalehrer Mike Erler hat uns verraten, warum auch Männer Yoga einfach mal ausprobieren sollten und wie sie einen guten Einstieg finden.

Immer mehr Deutsche üben Yoga: Rund 11,3 Millionen Menschen praktizieren aktuell oder haben in der Vergangenheit Erfahrung mit Yoga gesammelt.¹ Männer sind darunter jedoch nach wie vor eine Seltenheit – und das, obwohl Yoga einst von Männern entwickelt wurde. Mike Erler ist vor einigen Jahren bei einem Surfurlaub in Portugal mit dem Virus Yoga infiziert worden. Schnell war ihm klar, dass er Yoga leben und seine Begeisterung auch weitergeben möchte, in seinem eigenen Studio und online bei unserem Yogapartner YogaEasy. Insbesondere Männern will er die Scheu vor der Yogapraxis nehmen und sie ermutigen, Yoga für sich auszuprobieren – sei es in einem Kurs oder zu Hause vor dem Rechner. Wir haben ihn gefragt, warum sich Männer oft schwer mit dem Zugang zu Yoga tun und warum es sich für sie lohnt, ihre Skepsis zu überwinden.

Yogalehrer Mike Erler
Yogalehrer Mike Erler

Mobil-e: Mike, was spricht dafür, dass auch Männer sich mal in eine Yogastunde wagen sollten?

Mike Erler: Alles spricht dafür! Yoga ist der perfekte Ausgleich zu allem. Wir haben heute im Alltag ja mit sehr viel Druck zu tun und ein Großteil der Männer hat – im Gegensatz zu vielen Frauen – noch nicht den richtigen Raum für sich gefunden, um zur Ruhe zu kommen. Yoga kann so einen Raum bieten. Die Yogapraxis ermöglicht uns, den persönlichen Lifestyle bewusster, tiefer und ruhiger zu machen statt immer schneller, lauter und härter. Aber auch der sportliche Aspekt spielt natürlich eine große Rolle. Yoga ist ein Workout für den ganzen Körper und dehnt die oft verkürzten Muskeln von Schreibtischtätern und Ausdauersportlern. Es lässt uns beweglicher werden und kann so vielen Verletzungen vorbeugen. Ein ganz wichtiger Aspekt ist aber auch der Zugang zur Spiritualität. Viele Männer schreckt der Begriff ja eher ab. Wenn sie sich aber einmal darauf einlassen, sind sie überrascht, wie sehr sie davon profitieren. Mit Yoga lernt man sich selbst in seiner Vielfalt besser kennen und bekommt Werkzeuge an die Hand, um mit Druck und mit stressigen Situationen im Alltag besser klarzukommen.

Mobil-e: Warum haben so viele Männer Berührungsängste mit Yoga?

Mike Erler: Die größte Hürde ist meines Erachtens, dass wir uns beim Yoga heutzutage in einem weiblich dominierten Segment bewegen. Alles ist auf Frau ausgerichtet, sei es die Sprache, die Attitüde, die Themen und auch die Klamotten. Männer sind da noch immer eine Randerscheinung. Sie werden zwar mitgenommen, fühlen sich aber nicht wirklich integriert und somit oft einfach fehl am Platz. Deshalb biete selbst ich Männern ganz gezielt einen Raum, an dem sie ihren Bedürfnissen nachkommen können. Das klappt natürlich auch deshalb so gut, weil ich diese Bedürfnisse aus eigener Erfahrung kenne und damit entsprechend dealen kann.

Mobil-e: Gibt es Yogastile, die sich besonders gut für Männer eignen?

Mike Erler: Die gibt es schon, mir würde da zum Beispiel Ashtanga-Yoga einfallen – ein Yogastil, der sehr kraftvoll praktiziert wird. Aber letztendlich ist es immer der Yogalehrer, der es in der Hand hat, ob Schüler bei ihm bleiben. Leider sind Yogaklassen, die sich gezielt an Männer richten, nicht so oft zu finden. Deswegen ist es eine gute Möglichkeit, zunächst einmal Online-Angebote wie YogaEasy zu nutzen, um zu Hause in der eigenen Umgebung auf Tuchfühlung mit Yoga zu gehen. Der nächste Schritt könnte dann sein, eine Yogaklasse für Anfänger oder einen Workshop zu besuchen. Vielleicht kann man ja auch einen Kumpel oder Kollegen dafür begeistern, zu einer Probestunde mitzukommen – zu zweit fällt es vielen leichter.

Mobil-e: Hast du noch einen Tipp, worauf Yoga-Einsteiger achten sollten?

Mike Erler: Ich rate auf jeden Fall dazu, sich Zeit zu nehmen – man sollte bloß nicht gleich nach fünf Minuten eine Entscheidung treffen und hinschmeißen, weil alles neu und irgendwie ungewohnt ist. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen: Es lohnt sich, sich darauf einzulassen, verschiedene Studios mit verschiedenen Lehrern zu besuchen und auch mal Online-Yoga auszuprobieren.

Video: Yoga für den Alltag mit Mike Erler

Neugierig geworden? Um jetzt gleich mit Mike Erler Yoga zu üben, brauchen Sie nur eine rutschfeste Unterlage und einige Minuten Zeit. Die Sequenz richtet sich sowohl an Männer als auch an Frauen. Sie beinhaltet Mobilisierungsübungen sowie kräftigende und dehnende Asanas.

Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie müssen daher explizit bestätigen, dass Sie dieses und andere Videos auf dieser Seite sehen, teilen oder in Ihre Liste hinzufügen möchten.
info image

Tipp

YogaEasy ist das erste und führende Online-Yogastudio Deutschlands. Mit einer riesigen Auswahl an professionellen Übungsvideos der besten Lehrer Deutschlands können Sie schon für weniger als 3,00 Euro pro Woche Yoga üben. YogaEasy ist Kooperationspartner der BKK Mobil Oil – für unsere Versicherten bedeutet das: 25 % Preisnachlass auf den 1-, 6- oder 12-Monats-Pass von YogaEasy. Mehr Infos gibt es auf unserer Website.

(1) Quelle: „Yoga in Zahlen 2018“, Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V.

Service wird am Laptop gestestet
Vorheriger artikel
Testkunden gesucht – nehmen Sie an unserem Servicetest teil
Frau pflegt Mutter zu Hause
Nächster artikel
Wenn Eltern alt werden: Neuer Pflegekurs für Angehörige

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.