Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Service
Nächste Rubrik
Service 01/2019
Frau pflegt Mutter zu Hause Aktuelle Ausgabe
© Halfpoint / Getty Images

Wenn Eltern alt werden: Neuer Pflegekurs für Angehörige

Werden die Eltern alt und vielleicht sogar krank, möchten viele Menschen selbst deren Pflege übernehmen. Dieser Wunsch bringt oft aber auch Fragen und Sorgen mit sich. Der neue Pflegekurs „Wenn Eltern alt werden“ gibt Antworten und nimmt Ängste.

„Mein Vater wird immer gebrechlicher – steht meiner Mutter Unterstützung bei der Pflege zu?" oder „Ich möchte auf eine mögliche Pflegesituation meiner Eltern vorbereitet sein, doch sie blocken jedes Gespräch darüber ab – was kann ich tun?" Es sind Fragen wie diese, die die Teilnehmer des Pflegekurses „Wenn Eltern alt werden“ in Hamburg umtreiben. Zentraler Bestandteil des Kursangebots sind rechtliche Grundlagen und Handlungsmöglichkeiten bei der Pflege in der häuslichen Umgebung. Die BKK Mobil Oil hat den kostenlosen Kurs gemeinsam mit der Team Gesundheit GmbH bereits einmal durchgeführt, um Interessierte und bereits Betroffene über Unterstützungsmöglichkeiten durch die Pflegekasse zu informieren. Weitere Termine in anderen Städten sind bereits in Planung.

Die Angst vor dem Unbekannten besiegen

Fragen zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten stehen ganz oben auf der Agenda.

Die meisten der Kursteilnehmer in Hamburg wissen wenig über das Thema Pflege und wünschen sich mehr Sicherheit beim Gedanken an die Zukunft. Fragen zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten stehen ganz oben auf der Agenda und werden ausführlich beantwortet: Welche Pflegegrade gibt es, mit welchen Leistungen sind sie verbunden und wie erfolgt die Einordnung? Kursleiterin Christina Maiwald geht mit den Teilnehmern den üblichen Ablauf eines Besuchs des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) durch und nimmt ihnen so die Sorge vor dem Unbekannten. „Viele Senioren reißen sich beim Besuch des MDK besonders zusammen“, weiß die Expertin. „Scham spielt dabei eine große Rolle, denn niemand spricht gern über seine Unzulänglichkeiten. Um den passenden Pflegegrad und damit auch die zustehende Unterstützung zu erhalten, ist es aber ganz wichtig, die eigenen Fähigkeiten realistisch darzustellen.“ Ebenfalls ausführlich besprochen werden mögliche Vorsorgemaßnahmen für den Fall, dass ein Elternteil keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann – gibt es bereits eine Patientenverfügung, eine Betreuungsverfügung oder eine Vorsorgevollmacht? Wozu sind sie wichtig – und wie spricht man die Eltern darauf an?

Geduld und Verständnis sind das A und O im Umgang mit Pflegebedürftigen

Auch die Themen Zwischenmenschlichkeit und gegenseitiges Verstehen kommen im Kurs zur Sprache. Die Teilnehmer überlegen gemeinsam, welche Veränderungen mit dem Alter einhergehen und was sie für das Leben bedeuten, um so die Verhaltensweisen der Eltern besser zu verstehen. „Sich in die Position der Mutter oder des Vaters zu versetzen kann dabei helfen, dass Gesprächsversuche über eine mögliche Pflegesituation nicht mehr auf taube Ohren stoßen“, so Christina Maiwald. „Wichtig ist dabei unter anderem, die Eltern nicht zu bevormunden, sondern Vorschläge zu machen oder Fragen nach Wünschen zu stellen. Und man sollte geduldig sein – mit den Eltern ebenso wie mit sich selbst.“

Unterstützung für pflegende Angehörige: Kurse vor Ort und im Internet

Sie interessieren sich für den Pflegekurs „Wenn Eltern alt werden“ oder eines der weiteren Kursangebote für pflegende Angehörige? Die nächsten Termine und weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Darüber hinaus bietet die BKK Mobil Oil ihren Versicherten die Teilnahme an Online-Pflegekursen an, die pflegende Angehörige und Interessierte bequem von zu Hause aus machen können. Die Online-Pflegekurse „Grundlagen der häuslichen Pflege“ und „Alzheimer & Demenz“ enthalten alle wichtigen Informationen, die ein Kursangebot vor Ort bietet, allerdings besteht die Möglichkeit zur freien Zeiteinteilung. Ganz neu ist der Kurs „Wohnen und Pflege im Alter“. Der Spezialkurs berücksichtigt den Wunsch vieler Pflegebedürftiger nach häuslicher Pflege, zeigt aber auch alternative Wohnformen und Möglichkeiten auf. Als Entscheidungshilfe unterstützt der Kurs, die richtige Wohnform zu finden, und erklärt die unterschiedlichen Leistungsansprüche wie zum Beispiel auf Wohnraumanpassungen.

Die Kosten für die Teilnahme an einem der Kurse werden für Versicherte als Pflegekurs nach § 45 SGB XI von der BKK Pflegekasse Mobil Oil getragen. Weitere Informationen zu allen Kursen, zu aktuellen Terminen und zur Anmeldung gibt es unter www.bkk-mobil-oil.de/pflegekurs.

Maenneryoga
Vorheriger artikel
Yoga für Männer: Ganzkörper-Workout für Körper und Geist
Frau ernaehrt sich vegan mit Gemuese
Nächster artikel
Vegane Ernährung unter der Lupe

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.