Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Fitness
Nächste Rubrik
Fitness 01/2017
Sportler trainieren ihre Lauftechnik nach Lauf-ABC
© MichaelSvoboda / Getty Images

Lauf-ABC: Techniktraining für jedermann

Technikübungen sind für Hobbyläufer ebenso wichtig wie für Laufprofis. In unserem neuen Video zeigt Experte Nils Goerke effektive Lauf-ABC-Übungen, mit denen Sie richtig trainieren und Verletzungen vorbeugen.

Läufer schätzen an „ihrer“ Sportart, dass sie fast überall und jederzeit trainieren können. Dass zum optimalen Training aber nicht nur das Laufen selbst, sondern auch regelmäßige Technikübungen gehören, wissen viele nicht. Anfängern wie Fortgeschrittenen helfen die Übungen dabei, ihren Laufstil zu verbessern und die Koordination zu schulen. Dabei stellen einige Übungen sogar erfahrene, langjährige Läufer vor eine Herausforderung – deswegen ist eine genaue Anleitung umso wichtiger. Gemeinsam mit dem ehemaligen Triathlonprofi Nils Goerke stellen wir in unserem neuen Lauf-ABC-Video die wichtigsten Übungen vor.

Wir weisen darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie müssen daher explizit bestätigen, dass Sie dieses und andere Videos auf dieser Seite sehen, teilen oder in Ihre Liste hinzufügen möchten.

 

Im Interview hat der Experte uns verraten, worum es dabei geht.

Mobil-e: Nils, was ist der Sinn und Zweck des Lauf-ABC?

Nils Goerke: Einfach ausgedrückt: Man bekommt ein besseres Gefühl fürs Laufen. Die Koordination der Bein- und Oberkörperbewegung ist beim Laufen gar nicht so einfach, wie sie aussieht. Die Topläufer sehen aber nicht ohne Grund so elegant aus. Richtige Lauftechnik kann man lernen – und dabei hilft das Lauf-ABC.

Mobil-e: Was zeigt uns das Lauf-ABC-Video?

Nils Goerke: Das neue Video zeigt einige Übungen des Lauf-ABC, die teilweise motorisch ganz schön anspruchsvoll, teilweise aber auch recht einfach und dennoch sehr wirksam sind. Es geht primär darum, dass die Läufer eine gute Koordination bekommen und die Bodenkontaktzeiten – also die Zeiten, in denen die Füße den Boden berühren – möglichst kurz werden.

Mobil-e: Wie wirkt das Lauf-ABC?

Nils Goerke: Durch das Wiederholen der Übungen bekommen die Läufer ein besseres Gefühl für eine saubere Lauftechnik mit aufrechter Haltung, guter Armarbeit mit einem 90-Grad-Winkel im Ober- und Unterarm und lockeren Schultern, einem stabilen Becken und einer hohen Schrittfrequenz von 180 Schritten pro Minute. Dies gelingt mit einem guten Abdruck nach hinten, einem guten Kniehub nach vorn und eben kurzen Bodenkontaktzeiten.

Mobil-e: Was war der Auslöser dafür, das neue Video zu drehen?

Nils Goerke: Den Ausschlag haben die Erfahrungen bei unserem wöchentlichen Lauftreff gegeben. Es ist schon toll zu sehen, wie im Grunde jeder Läufer, der regelmäßig beim Training dabei ist, besser und besser wird. Und damit meine ich zum einen den Laufstil, zum anderen aber auch die Laufzeiten.

Mobil-e: An wen richtet sich das Lauf-ABC vor allem?

Nils Goerke: Jeder Läufer und Triathlet sollte regelmäßig Lauf-ABC-Übungen ins Training einbauen – Anfänger ebenso wie Topläufer. Anfänger lernen natürlich sehr viel zu Beginn, auch wenn es anfangs schwerfällt. Die Topläufer werden beim Lauf-ABC gern nachlässig, da damit ja keine Kilometer zusammenkommen. Aber auch sie werden wieder dynamischer und eleganter, wenn sie die Übungen regelmäßig einbauen.

Mobil-e: Was machen deiner Erfahrung nach viele Läufer falsch – und wie können sie es ändern?

Nils Goerke: Sehr viele Läufer haben Probleme mit den kleinen Schritten und dem Aufrechtlaufen. Um diese Punkte zu verbessern, sollten sie neben dem Lauf-ABC auch ein- bis zweimal pro Woche für 10 bis 15 Minuten Rumpfstabilisationsübungen einbauen. Sie kräftigen genau die Muskeln, die man nicht nur für einen dynamischen Laufstil benötigt, sondern auch für eine gute Haltung im Alltag und am Schreibtisch. Ansonsten gilt: Fleißig einmal pro Woche das Lauf-ABC absolvieren.

Mitarbeiter rauemt alten Schreibtisch fuer neuen Arbeitsplatz
Vorheriger artikel
Jobwechsel: So gelingen „sauberer Abgang“ und erfolgreicher Neustart
Vitaminreiches Gemuese und Obst
Nächster artikel
Vitamine: Alles über die wichtigen Vitalstoffe

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Fitness 01/2017
Lachende Frauen im Fitnessstudio beim Training nach Zyklus

Training nach Zyklus

Viele Frauen sind beim Sport je nach Zyklusphase mal schlapp und mal topfit. Verantwortlich für die schwankende Leistungsfähigkeit ist die Wirkung der Hormone. Frauenärztin Dr. Dorothee Struck weiß, wie man das Workout an den Zyklus anpassen kann.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.