Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Familie
Nächste Rubrik
Familie 01/2016
Kleinkind sitzt vor der Abreise im Koffer
© evgenyatamanenko / Thinkstock

Reisen mit Baby

Immer mehr Familien nutzen die Elternzeit für eine gemeinsame Auszeit und reisen mit Baby um den Globus. Egal, wohin es geht – wir haben die passenden Gesundheitstipps und eine Checkliste, damit die Traumreise auch wirklich traumhaft wird.

Ob nur drei Wochen oder gleich mehrere Monate: Auch wenn sie mit Baby reisen, legen Familien immer weitere Entfernungen zurück. Wohin es sie zieht, ist ganz unterschiedlich – vom thailändischen Strand bis zum australischen Outback ist alles dabei. Was vor einigen Jahren noch als unkalkulierbares Abenteuer galt, wird immer mehr zum Trend.

Neue Herausforderungen werden zu neuen Erfahrungen

Hitze, Zeitverschiebung, fremdes Essen und andere Sitten – vieles wird beim Reisen mit Baby zur ganz neuen Herausforderung. Das Gute aber: Kinder sind in den ersten drei Jahren sehr anpassungsfähig. Sie brauchen vor allem entspannte und glückliche Eltern, mit denen sie gemeinsam neue Eindrücke sammeln können. Julia Malchow ist Expertin für hochwertige Fernreisen mit Baby und ermuntert Eltern, sich auch mit Nachwuchs auf neue Abenteuer einzulassen und ungewöhnlichen Reisezielen eine Chance zu geben. Ihre Tipps:

Mongolei
Beim Yakkarttrekking durch die beeindruckende, hügelige Landschaft entdeckt die Familie gemeinsam die Langsamkeit. „Toll für Groß und Klein zum Übernachten sind die typischen Rundzelte“, so Julia Malchow. „Die Mongolei ist ein sicheres, familienfreundliches Land, es gibt keine hygienischen Risiken, viel Natur und viel Zeit für das Ungeplante – und das ist mit Babys ja eher die Regel.“

Tansania
Hier erwartet junge Familien eine Mischung aus Safari und traumhaften Stränden: „Tiere zu beobachten finden Eltern und Kinder toll – ebenso wie im warmen Wasser zu planschen“, weiß Julia Malchow. „Mit Baby sollte man jedoch Unterkünfte in der Nähe der interessanten Orte aussuchen, um die tägliche Fahrerei zu minimieren.“ Besonders angenehm: Es gibt keine Zeitverschiebung.

Patagonien
Gigantische Landschaften in gemäßigter Höhe laden zum Wandern ein und die Eltern freuen sich über hochwertige Lodges mit Spa-Bereich. Julia Malchow schwärmt: „Patagonien ist perfekt für aktive Eltern, die sich nach kurzen, herausragenden Wandertouren mit Kind in der Kraxe auch mal so richtig verwöhnen wollen.“

Reisen mit Baby: Checkliste

Unsere Checkliste für das Reisen mit Baby und eine Handvoll Tipps helfen bei der Vorbereitung eines hoffentlich unvergesslichen Familienerlebnisses.

  • Klären Sie spätestens vier bis sechs Wochen vor Reisebeginn mit einem Arzt die fürs Reiseziel empfohlenen Reiseschutzimpfungen ab. Viele Impfungen sind bereits für Kinder unter einem Jahr geeignet.
  • Reisen Sie innerhalb Europas, sind Sie mit der Europäischen Krankenversicherungskarte abgesichert – über die wenigen Ausnahmen informieren wir Sie auf unserer Website. Außerhalb Europas sollten Sie unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Hierbei handelt es sich um eine zeitlich befristete Zusatzversicherung, die Sie privat abschließen. Die meisten Anbieter haben einen speziellen Tarif für Familien im Portfolio.
  • Fragen Sie beim Kauf des Flugtickets nach Sonderkonditionen für Babys. Üblicherweise fliegen Kinder unter zwei Jahren auf dem Schoß der Eltern. Bei einigen Gesellschaften ist das kostenlos, andere verlangen bis zu 20 % des regulären Tarifs.
  • Auch bei der Hotelbuchung kann es lohnen, nach Preisnachlässen für Babys zu fragen.
  • Welches Hotel ist besonders kinderfreundlich? Welche Ausflugsziele eignen sich gar nicht für junge Familien? Nutzen Sie die Erfahrungen anderer Eltern bei der Planung – oft finden Sie in Internetforen sehr genaue Berichte und Bewertungen.
  • Stellen Sie eine auf das Reiseziel abgestimmte Reiseapotheke zusammen. Denken Sie auch an Insektenschutzmittel und Sunblocker, die für zarte Kinderhaut verträglich sind.
  • Schon eine Stunde auf dem Flughafen kann beim Reisen mit Baby lang werden – von mehrstündigen Flügen ganz zu schweigen. Das Lieblingskuscheltier und ein kleines Spielzeug im Handgepäck sind Gold wert, wenn die Quengelei beginnt.

Entspannt die Welt bereisen - so klappt's

Mit folgenden Tipps wird der Aufenthalt in der Ferne für alle Familienmitglieder ein unvergesslich schönes Abenteuer.

  • Planen Sie eine Weile zum Akklimatisieren ein. Jeder Körper hat sein eigenes Maß.
  • Lassen Sie sich Zeit, neue Umgebungen entspannt zu entdecken – je kleiner Kinder sind, desto langsamer verarbeiten sie neue Eindrücke.
  • Passen Sie den Tagesablauf den kindlichen Bedürfnissen an – Kinder brauchen Zeit und Ruhe zum Kuscheln, zum Spielen und für den Mittagsschlaf.
  • Achten Sie auf rechtzeitige Bettruhe, damit der Schlaf-wach-Rhythmus nicht in Unordnung gerät.
  • Regelmäßige Mahlzeiten sind gut für Verdauung und Immunsystem.
  • Halten Sie Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene konsequent ein. In tropischen Gebieten gilt für Babys noch mehr als für Erwachsene: Wasser immer abkochen, Lebensmittel kochen oder schälen.
  • Achten Sie auch bei bewölktem Himmel auf ausreichenden Sonnen- und Hitzeschutz und halten Sie sich mit Ihrem Baby, wann immer es möglich ist, im Schatten auf.
info image

Tipp

Weitere Informationen rund um das Thema Reisemedizin halten auch das Centrum für Reisemedizin und das Robert Koch-Institut für Sie parat.

Person misst Trainingserfolg durch Sport und Ernaehrung
Vorheriger artikel
Von #fitspo bis Instarexic: Wenn Fitness zur Sucht wird
Frau haelt die Hand eines Pflegebeduerftigen
Nächster artikel
Pflegestärkungsgesetz II: Änderungen für Pflegebedürftige

Newsletter bestellen und informiert bleiben

Aktiv-Prämie, erweiterte Früherkennungs- und Vorsorgeangebote, Fitnessstudio-Rabatte oder Ernährungskurse: In vollem Umfang von unseren zahlreichen Zusatzleistungen und Angeboten profitieren kann nur, wer informiert bleibt. Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter und lassen Sie sich bis zu 4 x jährlich über Leistungs- und Serviceangebote sowie rund um die Themen Sport, Familie oder Gesundheit im Job informieren.

Mitglieder werben Mitglieder

Sie sind zufrieden mit der BKK Mobil Oil? Dann empfehlen Sie uns doch einfach weiter. Als Dankeschön erhalten Sie für jedes geworbene Mitglied von uns 20,00 Euro.