Titelbild zur Gendiagnostik

Gentest bei erblich bedingtem Brustkrebs und Eierstockkrebs

Fünf bis zehn Prozent der Fälle von Brust- und Eierstockkrebs sind erblich bedingt. Mit einem Gentest ist es möglich, die Veranlagung frühzeitig festzustellen und mit präventiven Maßnahmen darauf zu reagieren. Wir übernehmen die Kosten für Risikopatienten.

Frauen mit einer Genveränderung haben ein erhöhtes Risiko, an Brust oder Eierstockkrebs zu erkranken.

In manchen Familien häufen sich Erkrankungen an Brustkrebs und Eierstockkrebs. Oft treten diese Krebsarten bereits in jungen Jahren auf. Eine familiäre Häufung oder ein sehr junges Erkrankungsalter ist bei etwa 30 % der Betroffenen zu beobachten. Mit Hilfe eines speziellen Tests, kann die genetische Veranlagung zur Erkrankung nachgewiesen werden. Fällt der Test positiv aus, spricht man von Hochrisikofamilien mit einer erblichen Belastung für Brust- bzw. Eierstockkrebs. Für die Frauen in diesen Familien ist das Risiko, im Laufe ihres Lebens an einer dieser Krebsvarianten zu erkranken, im Vergleich zu Personen ohne eine familiäre Belastung, erhöht.

Gendiagnostik für Risikopatienten

Bei Risikopatientinnen übernehmen wir die Kosten für eine genetische Beratung sowie einen molekulargenetischen Test, um mögliche Genveränderungen in den Erbanlagen aufzudecken.

Versicherte, die den Verdacht haben, erblich vorbelastet zu sein, können zunächst telefonisch mit einem unserer Vertragspartner klären, ob eine genetische Beratung oder gegebenenfalls sogar eine genetische Diagnostik sinnvoll sind. Im Zuge einer umfangreichen Beratung ermittelt ein Humangenetiker das Vorkommen der beiden Krebsarten in der Verwandtschaft über drei Generationen. Stellt der Experte hierbei ein erhöhtes Risiko fest, bespricht der beratende Arzt mit der Patientin, ob eine molekulargenetische Untersuchung für sie in Frage kommt. Je nach Risikoprofil und Ergebnis der Genanalyse werden im Anschluss an den Test engmaschigere Früherkennungsmaßnahmen eingeleitet.

So nehmen Sie den Gentest bei familiärer Vorbelastung in Anspruch

Nur bei bestimmten Familienkonstellationen wird ein Gentest auf Genveränderungen in den Risikogenen empfohlen. Das Deutsche Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs hat hierfür eine Reihe von Einschlusskriterien festgelegt.

Sollte bei Ihnen mindestens eines der Kriterien zutreffen, können Sie sich direkt bei einer der teilnehmenden Kliniken, sogenannten FBREK-Zentren (Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs), einschreiben.
Die Abrechnung der Leistungen erfolgt dann direkt zwischen uns und den Kliniken.

Teilnehmende Kliniken