Studie zur Fettabsaugung

Diese Studie des G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) soll Erkenntnisse über die Vor- und Nachteile der Liposuktion (Fettabsaugung) bei einem Lipödem gegenüber der Standardbehandlung (nichtoperative Behandlung) bringen.

Erprobungsstudie für Fettabsaugung (Liposuktion)

Infos zur Studie

Aktuelle Information, finden Sie auf den Seiten des GKV-Spitzenverbands.

Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), sondern gehört zu den „Neuen Untersuchungs-und Behandlungsmethoden“ (NUB). Die Patienten müssen die Behandlung also selbst bezahlen.

Die Studie richtet sich an Frauen, da diese häufiger von einem Lipödem betroffen sind. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat das Zentrum für Klinische Studien der Universität Köln und die Hautklinik Darmstadt mit dieser Studie beauftragt.

Wann startet die Studie?

Die Studie wird voraussichtlich Anfang 2020 Patientinnen aufnehmen können.

Als nächstes stellen die Universität Köln und die Hautklinik Darmstadt das Studienprotokoll fertig. Dazu sind noch die Genehmigungen der zuständigen Behörden und der Ethikkommission nötig.

Welche Patientinnen können an der Studie teilnehmen?

Alle Frauen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und bei denen ein Lipödem der Beine im Stadium I, II oder III diagnostiziert wurde und eine konservative Behandlung die Beschwerden nicht ausreichend lindert, können an der Studie teilnehmen.

Ausschlussgründe sind:

  • eine allgemeine Adipositas,
  • andere ödemverursachende Erkrankungen,
  • Fettverteilungsstörungen anderer Genese,
  • Ablehnung der Patientin, konservativ behandelt zu werden.

Weitere Kriterien wie Vor- oder Begleiterkrankungen werden dann von den Ärzten der Studienkliniken festgelegt. Sollte die Nachfrage zu groß sein, wird es auch ein Losverfahren geben.

Was ist ein Lipödem?

Diese Fettverteilungsstörung betrifft in der Regel nur Frauen. Neben Wassereinlagerunen treten massive Spannungsschmerzen bzw. manchmal auch Druckschmerz auf. Betroffen sind vor allem die Beine, das Gesäß oder die Arme.