TRIAKTIV_HH

Deutschlands beste Triathletin macht Hamburgs Schüler fit

Montag, 28 Mai 2018

TRI-AKTIV Kids: Kinder und Jugendliche für Ausdauersport und mehr Bewegung im Alltag begeistern

Eine Stunde mit der besten Triathletin Deutschlands trainieren: Über eine besondere Sporteinheit durften sich Schüler des Gymnasiums Hochrad heute freuen: Laura Lindemann (21) lud die Sechstklässler zum Lauf- sowie Radtraining. Die amtierende Europameisterin auf der Sprintdistanz war auf Einladung der BKK Mobil Oil vor Ort. Sie ist Botschafterin des Programms TRI-AKTIV Kids. Die Krankenkasse leistet damit seit 2014 einen aktiven Beitrag zur Gesundheitsprävention – denn rund 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind übergewichtig, etwa sechs Prozent adipös. Übergewicht kann bereits in jungen Jahren zu Gefäßschäden wie Arterienverkalkung führen.

Unter dem Motto „Triathlon für alle – mit Spaß und ohne Leistungsdruck“ bringt das Präventionsprogramm die Kombination der beliebtesten Breitensportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen in den Schulsport. Laura Lindemann: „Wir wollen Kinder und Jugendliche für Ausdauersport begeistern und Übergewicht sowie Folgeerkrankungen aktiv vorbeugen. Sport sollte für Schüler ganz selbstverständlich zum Alltag gehören – dafür setze ich mich ein. Sport macht Spaß, fördert den Teamgedanken und verbessert die körperliche und seelische Gesundheit.“

Techniktrainings, Geheimtipps und Fortbildungen Schulen ab der vierten Klasse können kostenfrei an dem abwechslungsreichen Gesundheitsprogramm teilnehmen. Qualifizierte Trainer und prominente Sportler vermitteln Hintergrundwissen. Zudem unterstützen sie die Lehrer in praktischen Unterrichtseinheiten, unter anderem mit Techniktrainings wie Kraulen, aber auch mit Geheimtipps aus ihrer langjährigen Wettkampferfahrung, um so den Triathlonsport als spannende und sinnvolle Ergänzung im Schulsport zu verankern. Die Lehrer werden darüber hinaus in speziellen Fortbildungen und Seminaren geschult. Umgesetzt wird TRI-AKTIV Kids inzwischen in neun deutschen Städten, gemeinsam mit Schulbehörden, Landesämtern für Lehrerbildung, Triathlon-Verbänden und der Deutschen Triathlon Union.

„Sport ist meine Leidenschaft“

„Ich möchte den Schülern meine Begeisterung am Sport vermitteln, damit auch sie dranbleiben. Es ist so wichtig, sich zu bewegen, Sport tut so gut.“ Körperliche Aktivität habe schon immer eine wichtige Rolle in ihrem Leben gespielt, erzählte Laura Lindemann, die als Juniorin zwei Weltmeistertitel holte. Ihr langfristiges Ziel: bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio möglichst weit vorne dabei zu sein. Parallel hat sie ihre berufliche Zukunft im Blick, denn „Profi ist man nicht bis zur Rente“. Im Herbst wird sie eine Ausbildung für den Gehobenen Dienst der Landespolizei beginnen. „Sport wird aber immer eine wesentliche Rolle in meinem Leben spielen.“

Als sportlicher Leiter begleitet der ehemalige Triathlonprofi Nils Goerke (44) TRI-AKTIV Kids. Acht Mal startete er beim Ironman Hawaii, 2004 wurde er Vize-Europameister. Seit vier Jahren erlebt er, wie die Schüler von dem Training profitieren: „Sie haben Spaß, persönliche Erfolgserlebnisse ohne Leistungsdruck und können dank der unterschiedlichen Disziplinen ihre individuellen Stärken herausfinden. Und nicht zuletzt haben sie einen effektiven Ausgleich zur Schule.“

Herz-Kreislauferkrankungen: Ausdauersport als „ideale Prävention“

„Ein zu hohes Körpergewicht (Body Mass Index ab 25) beeinträchtigt die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen massiv“, weiß Mario Heise, Vorstandsvorsitzender der BKK Mobil Oil. So hat ein übergewichtiges Kind laut Studien ein mehr als doppelt so hohes Risiko, an Diabetes zu erkranken. Durch frühzeitige Ablagerungen in den Gefäßen steigt das Risiko, später einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, um bis zu 40 Prozent. In den vergangenen 30 Jahren ist die Zahl der übergewichtigen Kinder um etwa 50 Prozent gestiegen, die krankhafte Fettleibigkeit hat sich verdoppelt, der Anteil der Kinder und Jugendlichen mit Bluthochdruck ist heute sechs Mal so hoch. Übergewicht gilt auch hier als Ursache. Zu körperlichen Problemen kommen oft auch psychische Beschwerden: Durch Hänseleien von Mitschülern leidet das Selbstwertgefühl. „Ausdauersport ist zur Prävention ideal, kommt jedoch in der Schule häufig zu kurz“, erklärt Mario Heise. „Als gesetzliche Krankenkasse möchten wir die Schüler mit TRI-AKTIV Kids zu einem aktiven Lebensstil motivieren und gleichzeitig den Grundstein für eine gesunde Zukunft legen.“

Rund 10.000 Schüler in vier Jahren

Rund 10.000 Schüler haben seit 2014 in neun deutschen Städten unter Anleitung von Profisportlern Triathlon-Trainingseinheiten absolviert und viel über ein gesundes Bewegungsverhalten gelernt. Als Botschafterin ist es Laura Lindemann wichtig, „auch aufzuzeigen, welche Wege es für die Kinder und Jugendlichen im Anschluss gibt – etwa den Einstieg in einen Verein.“ In Hamburg wird TRI-AKTIV Kids mit der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung umgesetzt. Pro teilnehmender Schule erhalten je zwei Klassen das zusätzliche Breitensportangebot. In jeweils sechs 90-minütigen Unterrichtseinheiten werden die Disziplinen Schwimmen, Radfahren, Laufen sowie Hintergrundwissen vermittelt.

Lehrergesundheit im Blick

Erhöhter Zeitdruck, fehlende Pausen und Probleme durch unterschiedliche Leistungsniveaus der Kinder setzen Lehrer zunehmend unter Stress. Um Folgeerkrankungen wie Burnout vorzubeugen, bietet TRI-AKTIV begleitende Fortbildungen und Gesundheitsworkshops für Lehrer an. Sie erhalten dabei Impulse für Bewältigungsstrategien und erlernen Entspannungstechniken. Das Angebot zur Lehrergesundheit ergänzen darüber hinaus Workshops zum Thema Stimmbildung und -training sowie Kurse zur Bewegungsförderung mit Fokus Rücken- und Schulter-/Nackentraining.

Logo

BKK Mobil Oil Pressestelle

Hühnerposten 2 20097 Hamburg