novasure

Schonende Alternative zur Gebärmutterentfernung

Donnerstag, 16 August 2018

NovaSure - Neue Behandlungsmethode bei starken Regelblutungen

Starke Menstruationsblutungen (Menorrhagie) bedeuten für die Betroffenen eine große Belastung. Der hohe Blutverlust führt dabei oftmals zu einer körperlichen Schwächung und hat viele Einschränkungen im Alltag zur Folge. Zu starker Blutverlust gehört jedoch keineswegs zu einer normalen Regelblutung. Im Gegenteil: Menorrhagie ist sogar als Krankheit anerkannt. Für Linderung sorgt die NovaSure-Methode, die aufgrund ihrer schonenden Durchführung eine Alternative zur chirurgischen Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie) darstellt. Die BKK Mobil Oil übernimmt für ihre Versicherten die Kosten der Behandlung mit der NovaSure-Methode bei teilnehmenden Leistungserbringern.

Unverhältnismäßig lang anhaltende und starke Regelblutungen können vielfältige Ursachen haben. Während einige Frauen schon in jungen Jahren darunter leiden, beginnen die Beschwerden bei anderen erst mit Mitte dreißig – zum Beispiel, nachdem die Pille abgesetzt wurde. Auch Infektionen, Blutgerinnungsstörungen sowie gutartige Erkrankungen der Gebärmutter wie Myome und Polypen kommen als Auslöser infrage. Um die tatsächlichen Ursachen zu klären und eine passende Behandlungsmethode zu finden, ist der Besuch beim Gynäkologen unabdingbar.

Sofern die Familienplanung bereits abgeschlossen oder der Kinderwunsch gar nicht vorhanden ist, raten Ärzte bei starken Regelblutungen häufig zur Gebärmutterentfernung. Eine solche Operation zieht allerdings einen längeren Krankenhausaufenthalt und eine mehrwöchige Genesungszeit nach sich. Hinzu kommen mögliche Spätfolgen wie Beckenbodensenkungen. Mit weniger Risiken und geringerem Aufwand ist dagegen die klinisch erwiesene NovaSure-Methode[1], auch Goldnetz-Methode genannt, verbunden. Bei diesem minimal-invasiven Eingriff, der wie die Hysterektomie ausschließlich für Frauen mit keinem (weiteren) Kinderwunsch infrage kommt, wird die Schleimhaut an der Innenseite der Gebärmutter mithilfe von elektrischer Energie verödet und entfernt. In Folge dessen gehen die Blutungen dauerhaft zurück oder bleiben vollständig aus. „Ein großer Pluspunkt der NovaSure-Methode ist, dass bei der Durchführung nur die Gebärmutterschleimhaut und nicht die Gebärmutter entfernt wird. Somit bleibt der Hormonhaushalt intakt“, sagt Tanja Euhus, Bereichsleitung Verträge bei der BKK Mobil Oil.

„Die Goldnetzmethode ist eine sichere und schnell durchführbare Variante, um Frauen mit starken Blutungsstörungen von ihrem Leiden zu befreien. Von Nebenwirkungen wie Inkontinenz oder Senkung der Harnblase bleiben die Patientinnen bei der Methode verschont“, ergänzt Janine Leonhardt, Mitglied der Geschäftsleitung beim Vertragspartner IVM plus GmbH.

Nähere Informationen zur NovaSure-Methode und der Inanspruchnahme des Angebots gibt es unter www.bkk-mobil-oil.de/novasure.

 

[1] Bei rund 9 von 10 Frauen haben sich nach der NovaSure-Behandlung die Blutungen während der Menstruation normalisiert oder ganz aufgehört. Quelle: Studie „Endometriumablation mittels Goldnetz“. http://rdg.diekommunikatoere.de/sites/default/files/pdf/Endometriumablation_mittels_Goldnetz_Studie_Frauenarzt_2014.pdf

 

Logo

BKK Mobil Oil Pressestelle

Hühnerposten 2 20097 Hamburg