Ein Rentner surft

Krankenversicherung der Rentner

Nach einem langen Arbeitsleben ändert sich vieles in Ihrem Alltag. Mit der Krankenversicherung der Rentner - kurz KVdR - der BKK Mobil Oil ändert sich nur der Status Ihrer Krankenversicherung. Alle Leistungen und Services bleiben die gleichen.

Für Rentner und Rentenantragsteller der gesetzlichen Rentenversicherung

Die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) bietet den Rentenantragstellern und Rentnern der gesetzlichen Rentenversicherung den erforderlichen Krankenversicherungsschutz bei der BKK Mobil Oil. Die KVdR gilt für Personen, die die Voraussetzungen für den Anspruch auf eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erfüllen und diese beantragt haben. Zusätzlich muss eine bestimmte Vorversicherungszeit nachgewiesen werden. Wer in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, für den besteht auch in der gesetzlichen Pflegeversicherung eine Versicherung.

Voraussetzungen

Ein älteres Paar in inniger Umarmung

Für eine Versicherung in der KVdR sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

1. Rentenanspruch

Der Rentenanspruch ist gegeben, wenn die Voraussetzungen für den Bezug einer Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erfüllt sind. Es werden Renten geleistet wegen Alters, wegen verminderter Erwerbsfähigkeit oder wegen Todes an Hinterbliebene eines Versicherten in der gesetzlichen Rentenversicherung.

2. Rentenantrag

Die Versicherungspflicht in der KVdR setzt voraus, dass die Rente beantragt ist oder als beantragt gilt (Umdeutung eines Antrages auf medizinische Rehabilitation oder auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in einen Rentenantrag). In welcher Form der Rentenantrag gestellt wird, ist unbeachtlich; er kann schriftlich oder mündlich (zur Niederschrift) gestellt werden.

Im Allgemeinen wird der Antrag formularmäßig aufgenommen.

3. Vorversicherungszeit

Bei Rentenantragstellungen tritt die Versicherungspflicht in der KVdR nur ein, wenn in der Zeit von der erstmaligen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bis zur Rentenantragstellung (Rahmenfrist) mindestens 90 % der zweiten Hälfte dieses Zeitraums eine Mitgliedschaft oder eine Familienversicherung bei einer Krankenkasse bestanden hat.

Neben den Zeiten einer Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung und den Zeiten einer Familienversicherung werden als Vorversicherungszeit auch angerechnet:

  • Zeiten der Ehe mit einem Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung (bis 31.12.1988)

sowie

  • Zeiten in der Sozialversicherung, in der freiwilligen Krankheitskostenversicherung oder in einem Sonderversorgungssystem im Beitrittsgebiet (bis 31.12.1990).

Berechnung der Vorversicherungszeit ab 01.08.2017

Auf die erforderliche Vorversicherungszeit wird für jedes Kind, Stiefkind oder Pflegekind pauschal eine Zeit von drei Jahren angerechnet. Detailinformation finden Sie weiter unten.

Beiträge

Krankenversicherung 2020  
Gesamtbeitragssatz für Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung

15,7 %

7,85 % (Anteil Rentenversicherungsträger)

7,85 % (Anteil Mitglied)
Gesamtbeitragssatz für ausländische Renten 7,85 %
Gesamtbeitragssatz für Versorgungsbezüge und Arbeitsaufkommen 15,7 %
Pflegeversicherung 2020  
Allgemeiner Beitragssatz 3,05 %
Beitragssatz für Kinderlose nach dem Kinderberücksichtigungsgesetz 3,3 %
Allgemeiner Beitragssatz mit Beihilfe 1,575 %
Beitragssatz für Kinderlose nach dem Kinderberücksichtigungsgesetz mit Beihilfe 1,775 %
Rechengrößen 2020  
Beitragsbemessungsgrenze Kranken- und Pflegeversicherung

4.687,50 Euro

Mindesteinnahmegrenze für Versorgungsbezüge und Arbeitseinkommen

159,25 Euro

Berechnung der Vorversicherungszeit ab 01.08.2017

Am 01.08.2017 trat eine Gesetzesänderung zur Berechnung der erforderlichen Vorversicherungszeit für die Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner – 90 % der 2. Hälfte des Erwerbslebens – in Kraft. Seit diesem Zeitpunkt wird pauschal für jedes Kind, Stiefkind oder Pflegekind bei der Rentenantragstellung eine Zeit von drei Jahren angerechnet.

Diese Regelung ist auf Fälle anzuwenden, bei denen von Rentenantragstellern die Vorversicherungszeit in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) nicht erfüllt wird.

Da das Gesetz eine Übergangs- bzw. Stichtagsregelung nicht vorsieht, können auch Personen, die ihren Rentenantrag vor dem 01.08.2017 gestellt haben und mangels Erfüllung der Vorversicherungszeit bisher nicht in der KVdR pflichtversichert bzw. als Rentenantragsteller Pflichtmitglied sind, durch Anrechnung der drei Jahre für jedes Kind Zugang zur KVdR erhalten.

Geringere Beiträge für Betriebsrentner

Bitte beachten Sie: Diese Informationen entsprechen dem uns bekannten Stand. Über weiterführende Auswirkungen dieser gesetzlichen Neuregelung informieren wir Sie zeitnah.

Der Gesetzgeber hat einen Zeitplan zur Umsetzung der Neuregelung zur Beitragsentlastung der Betriebsrentner beschlossen. Die Neuregelungen werden ab 01.10.2020 rückwirkend zum 01.01.2020 in Kraft gesetzt.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

Wofür gilt die Änderung?

Die Änderung gilt für die Gesamteinnahmen aus Betriebsrenten. Welche Einnahmen zu den Betriebsrenten gehören, wird bei laufenden Zahlungen durch Ihre Zahlstelle an die BKK Mobil Oil gemeldet. Kapitalisierungen von Direktversicherungen zählen ebenfalls zu den Betriebsrenten innerhalb des Beitragszeitraums (1/120-Regelung).

Wann wird die Änderung wirksam?

Die Neuregelung startet am 01.10.2020 rückwirkend zum 01.01.2020. Zeiträume davor werden nicht erstattet.

Wer profitiert davon?

Alle pflichtversicherten Betriebsrentner werden berücksichtigt.

Welche Regelungen beinhaltet das Gesetz?

Ab dem 01.01.2020 wird bei allen Betriebsrenten ein dynamischer Freibetrag vom Zahlbetrag (Bruttobetrag) abgezogen. Der Freibetrag beträgt 1/20 der monatlichen Bezugsgröße (2020 = 159,25 Euro) für die gesamte Betriebsrente. Einnahmen unter dieser Freibetragsgrenze bleiben beitragsfrei.

Beispiel: Bei einer Betriebsrente von 500,00 Euro wird der Beitrag nur aus 340,75 Euro berechnet (500,00 Euro – 159,25 Euro = 340,75 Euro).

Bei Betriebsrenten oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) wird ebenfalls der Freibetrag vom Zahlbetrag abgezogen. Anschließend erfolgt eine Berechnung des Beitrags höchstens aus der BBG von 4.687,50 Euro.

Beispiel: Bei einer Betriebsrente von 5.000,00 Euro wird zunächst der Freibetrag abgezogen. Der so errechnete Betrag von (5.000,00 Euro – 159,25 Euro =) 4.840,75 Euro wird auf die BBG von 4.687,50 Euro gekürzt. Der Beitrag wird also nur aus 4.687,50 Euro berechnet.

Gut zu wissen: Bei Erhalt von mehreren Betriebsrenten übernimmt die BKK Mobil Oil die Aufteilung des Freibetrags.

Was ist mit der Pflegeversicherung?

In der Pflegeversicherung gilt weiterhin die Regelung, dass eine Betriebsrente, die den dynamischen Freibetrag überschreitet, komplett beitragspflichtig ist.

Beispiel 1: Haben Sie eine Betriebsrente von 500,00 Euro, werden die Beiträge zur Pflegeversicherung aus 500,00 Euro berechnet.

Beispiel 2: Erhalten Sie nur eine Betriebsrente von 100,00 Euro, werden keine Beiträge berechnet, sofern keine weiteren beitragspflichtigen Einnahmen bezogen werden.

Wie erhalten Sie die Beitragsentlastung?

Ein Widerspruch gegen die aktuelle Beitragsregelung ist nicht nötig.

Ab dem 01.10.2020 stehen die technischen Voraussetzungen für die Berechnung der Beiträge nach dem GKV-BRG zur Verfügung. In der Folgezeit werden wir die überzahlten Beiträge an unsere Kunden erstatten. Aufgrund der großen Menge an betroffenen Mitgliedern wird die Umsetzung ab dem 01.10.2020 eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Zusätzlich ist in vielen Fällen die Mitwirkung der Zahlstellen erforderlich.

Es gilt immer: Bei einer Gesetzesänderung werden die Beiträge automatisch durch die BKK Mobil Oil neu berechnet. Der neue Freibetrag wird dabei berücksichtigt.

Gut zu wissen

Die Zahlstellen von Betriebsrenten – insbesondere Arbeitgeber, Versicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds – können die neuen gesetzlichen Vorgaben in Zusammenarbeit mit den gesetzlichen Krankenkassen jedoch erst umsetzen, nachdem die dafür erforderlichen technischen Voraussetzungen geschaffen sind. Dazu gehören z. B. entsprechende Anpassungen der Abrechnungsprogramme und des Zahlstellen-Meldeverfahrens.

Sobald das neue Verfahren eingesetzt werden kann, erhalten alle Betriebsrentnerinnen und -rentner von ihren Zahlstellen unaufgefordert die zwischenzeitlich zu viel gezahlten Beiträge zur Krankenversicherung nachträglich erstattet. Bei Kapitalleistungen aus einer betrieblichen Altersversorgung wird die Erstattung dann von der Krankenkasse abgewickelt.

Krankenkassenwechsel - so einfach geht's

  1. Online bei der BKK Mobil Oil anmelden

  2. Alte Krankenkasse kündigen

  3. Wir kümmern uns um den Rest

    Fertig

Mehr zu unseren Leistungen für Sie

Zwei Sportler am Fluß vor einer Stadt-Skyline

Leistungen & Vorteile

Briefumschlag mit Geldscheinen

Beitrag zurück - bis zu 600,00 Euro

Frau auf dem Sofa mit Laptop

Jetzt Mitglied werden