Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Gesundheit
Nächste Rubrik
Gesundheit 04/2018
Eine Läuferin schnürt sich die Schuhe zu. Aktuelle Ausgabe
© getty images

Neues aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Auf dieser Seite möchten wir Sie - kurz und knapp - über die neuesten Entwicklungen aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement informieren

Überarbeitung des Leitfadens Prävention

Der Leitfaden Prävention wird aktuell überarbeitet und weiterentwickelt, daher werden momentan nur Auszüge bereitgestellt. Einige Kapitel, wie das bezüglich der Präventions- und Gesundheitsförderungsziele der GKV, wurden bereits neu formuliert, andere werden nach und nach noch angepasst. Nach Abschluss der Überarbeitung wird wieder eine zusammenhängende Printversion des Leitfadens zur Verfügung gestellt.

info image

Tipp

Lesen Sie mehr zu diesem Thema auf den Seiten des GKV-Spitzenverbands

Verankerung der Hautkrebsprävention im Präventionsgesetz des Bundes

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) setzt sich gemeinsam mit Experten des UV-Schutz-Bündnisses für eine intensivere Vorbeugung von Hautkrebs ein. Die Präsidentin des BfS Inge Paulini kündigte auf dem Treffen des UV-Schutzbündnisses in Neuheuberg an, dass die Zahl der UV-bedingten Hauskrebserkrankungen reduziert werden solle. Nötig seien dafür vor allem eine detaillierte Aufklärung und der Ausbau von gesundheitsfördernden Strukturen. Die Vorbeugung von Hautkrebs solle in das Präventionsgesetz zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten und Betrieben integriert werden. So könnten zukünftig auch Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen von den gesetzlichen Krankenversicherungen im Zuge des Betrieblichen Gesundheitsmanagements getragen werden.

info image

Tipp

Alle Infos zu diesem Thema finden Sie im Bereich „Pressemitteilungen“ unter: www.bfs.de

Gesetzesänderung im Bereich Betriebliches Eingliederungsmanagement

Im Betrieblichen Eingliederungsmanagement hat sich ein Paragraph geändert: Seit dem 1. Januar 2018 ist § 84 SGB IX nun der § 167 SGB IX. Es ändert sich jedoch dadurch nicht für alle Unternehmen etwas: Wenn ein BEM-Prozess bereits initiiert wurde, dann muss das Unternehmen lediglich den alten durch den neuen Paragraphen in allen Formularen und Informationen ändern.

Die Unternehmen, die sich bisher nicht mit dem Thema BEM befasst haben, müssen jedoch aktiv werden und Beschäftigten, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen am Stück arbeitsunfähig sind, ein BEM anbieten. Gerne beraten wir Sie im Zuge unserer Betreuung zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement auch zum Thema BEM. Wir unterstützen Sie z. B. bei der Erstellung eines Leitfadens für das BEM in Ihrem Unternehmen und bei der Einrichtung eines Steuerkreises BEM. Auch die Gestaltung von Informationsmaterialien und die Beratung bei der Umsetzung von Integrationsmaßnahmen gehören zu unserem Angebot.

info image

Tipp

Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf und informieren Sie sich auf unseren Seiten.

 

Rechnen mit Taschenrechner
Vorheriger artikel
Rechengrößen 2019
Ein Gesetzessymbol lehnt an einer Wand.
Nächster artikel
Neues aus der Rechtsprechung
Gesundheit 04/2018
Eine Ärztin hält einen Apfel vor sich und formt zugleich mit den Händen ein Herz.

Lebhafte Debatten bei Fachtagungen der BKK Mobil Oil über Chancen des digitalen BGM

Beginnen Sie zu schreiben oder fügen Sie einen Text ein. „Unternehmen Gesundheit – BGM zukunftsfähig gestalten" - unter diesem Motto fanden in Hamburg und München die diesjährigen BGM-Fachtagungen der BKK Mobil Oil statt. Welche Chancen und Herausforderungen bieten die Digitalisierung und eine gewandelte Einstellung der Mitarbeiter? Über diese und andere Themen haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung informiert, diskutiert und ausgetauscht.