Rubrik Navigation

Vorheriger Rubrik
Gesundheit
Nächste Rubrik
Gesundheit 03/2017
Eine Business-Frau steigt die Treppen hinauf
© getty

Vom Bewegungsmuffel zum aktiven Mitarbeiter

Die Deutschen sind Bewegungsmuffel – auch und vor allem am Arbeitsplatz. Ein Großteil der Deutschen bringt es auf bis zu 15 Stunden Sitzen am Tag. Dieser tägliche Sitzmarathon bleibt nicht folgenlos; viele deutsche Volksleiden wie Diabetes, Rückenbeschwerden oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind auf mangelnde Bewegung zurückzuführen. Die gute Nachricht: Es gibt „Gegenmittel“ – ganz ohne schädliche Nebenwirkung!

Gesundheitsfördernde Bürogestaltung

Bewegungsfördernd sind Möbel, die im Stehen genutzt werden können.

Achten Sie bei der Gestaltung und Möblierung der Arbeitsplätze darauf, dass Sie Ihren Mitarbeitern ausreichend Bewegungsanlässe bieten. Gute Lösungen sind zum Beispiel höhenverstellbare Sitz-/Steharbeitsplätze. Bewegungsfördernd und ergonomisch positiv sind Besprechungsmöbel, die im Stehen genutzt werden können.

Sie sorgen nicht nur für zusätzliche Bewegungsanlässe, sondern verkürzen in der Regel auch die Besprechungsdauer und fördern so die Arbeitseffizienz. Denkbar ist auch, dass Sie Drucker in der Nähe der Arbeitsplätze durch Zentraldrucker ersetzen oder die Aufzüge mit Nutzungsbeschränkungen versehen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Die Experten der BKK Mobil Oil unterstützen Sie gerne bei der Bewertung und Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze. 

Betriebssportgruppen

Für einen Yogakurs kann der Konferenzraum genutzt werden.

Betriebssportgruppen sind nur in wenigen Unternehmen zu finden – leider. Neben einer Verbesserung der Fitness stärkt die gemeinsame Bewegung den Zusammenhalt, fördert die Motivation und wirkt sich positiv auf das Betriebsklima aus. Denkbar sind Betriebssportgruppen zu jeglichen sportlichen Aktivitäten – ob Yoga, Zumba, Wassergymnastik, Nordic-Walking oder Mannschaftssportarten wie Fußball und Handball.

Während für einen Yogakurs vielleicht noch der Konferenzraum genutzt werden kann, ist für eine Ballsportart im Regelfall eine Halle notwendig. Hier können Sportvereine weiterhelfen.

Bewegte Pausen

Arbeitskollegen spielen Tischtennis unter frenetischen Applaus

In aller Regel geht es nicht darum, aus einem Bewegungsmuffel einen Leistungssportler zu machen. Oftmals reicht es aus, die Arbeit ein paar Mal am Tag für Übungen zur Stärkung der Muskel- und Skelettfunktion kurz zu unterbrechen.

Bestens geeignet, um ein wenig Bewegung in das Berufsleben zu bringen, ist natürlich auch die Mittagspause. Ein paar Schritte an der frischen Luft bringen Stoffwechsel und Kreislauf auf Trab, regen die Durchblutung des Gehirns und der Muskeln an und sorgen für einen freien Kopf. Denkbar sind zum Beispiel auch Lauf- oder Nordic-Walking-Treffs, die Sie als Führungskraft ins Leben rufen, um das Thema Bewegung aktiv bei Ihren Mitarbeitern zu platzieren.

Betriebliche Bewegungscoaches

Die BKK Mobil Oil bietet Ihnen die Möglichkeit, in Ihrem Unternehmen kostenfrei betriebliche Bewegungscoaches auszubilden und einzusetzen. Mit unserer innovativen Fortbildung zum betrieblichen Bewegungscoach verfügen Sie in Ihrem Unternehmen über eine für Bewegung und Entspannung am Arbeitsplatz optimal ausgebildete Person, die u.a. die Aufgabe hat, ihr Wissen an die anderen Mitarbeiter zu vermitteln und sie zu kleinen Bewegungseinheiten zu motivieren.

Darüber hinaus haben Betriebliche Bewegungscoaches das Thema Bewegung im Unternehmen immer im Blick und gestalten es durch ihre Tätigkeit aktiv mit.

Mann sitzt mit einer Kollegin auf einer Mauer und die beiden essen einen gesunden Salat.
Vorheriger artikel
Fit durch Führung
Ein Tisch voller Heidelbeeren, Weintrauben, Tomaten, Kernen, alat und Nüssen
Nächster artikel
Gesunde Ernährung und Brainfood
Gesundheit 03/2017
Ein Tisch voller Heidelbeeren, Weintrauben, Tomaten, Kernen, alat und Nüssen

Gesunde Ernährung und Brainfood

Richtige Ernährung ist eine der Grundvoraussetzungen für hohe Lebensqualität und Leistungsfähigkeit – im Privatleben genauso wie im Job. Daher gilt: Ernähren sich Ihre Beschäftigten gesund und ausgewogen, können auch Sie als Arbeitgeber hiervon nachhaltig profitieren.