geringfügig entlohnte Beschäftigung 2

Geringfügig entlohnte Beschäftigung

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das monatliche Arbeitsentgelt regelmäßig 450,00 Euro nicht übersteigt.

Beiträge

 

Arbeitgeber müssen für diese Beschäftigten pauschale Sozialversicherungsbeiträge abführen.

Der  Beitragsanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 18,6 %. Hiervon trägt der Arbeitnehmer die Hälfte. Zusätzlich zahlt der Arbeitgeber als Pauschale weitere 13,0 % für die Krankenversicherung, wenn der Beschäftigte bereits in der gesetzlichen Krankenversicherung (z. B. wegen einer Beschäftigung im Hauptberuf, als Familienversicherte/r oder als Rentner/in) versichert ist.

Neben den Sozialversicherungsbeiträgen werden zusätzlich Umlagen für die Lohnfortzahlungsversicherung und Lohnsteuer fällig. Arbeitgeber müssen die Arbeitnehmer auch zur gesetzlichen Unfallversicherung anmelden und Beiträge entrichten.

Geringfügig entlohnte Beschäftigung im privaten Haushalt

Wenn eine geringfügige Beschäftigung in einem privaten Haushalt ausgeführt wird, sinkt der pauschale Beitrag zur Renten- und Krankenversicherung auf jeweils 5,0 %. Das sind Dienstleistungen, wie z. B. Haushaltshilfe, Kinderbetreuung oder Gartenarbeiten. Es ist erforderlich, dass ein Mitglied des Privathaushaltes der Arbeitgeber des geringfügig Beschäftigten ist.

Mehrere geringfügige Beschäftigungen

Werden mehrere 450,00-Euro-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern nebeneinander ausgeübt, sind die Arbeitsentgelte aus diesen Beschäftigungen zusammenzurechnen (nicht zu berücksichtigen sind Arbeitsentgelte aus kurzfristigen Beschäftigungen). Überschreiten die Arbeitsentgelte nach dem Zusammenrechnen die monatliche Grenze von 450,00 Euro, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind die einzelnen Beschäftigungen sozialversicherungspflichtig.

Übt ein Arbeitnehmer neben seiner versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung mehrere geringfügig entlohnte Beschäftigungen aus, bleibt die erste geringfügige Beschäftigung für den Arbeitnehmer von der Sozialversicherungspflicht unberührt.

Für die Meldungen und Beiträge von geringfügig entlohnten Beschäftigungen ist die Minijob-Zentrale in 45115 Essen zuständig.

Als Lektüre empfehlen wir Ihnen auch unsere Broschüre, die Sie kostenlos downloaden können.

Weiter Informationen erhalten Sie unter www.minijob-zentrale.de.