impfpass und weltkarte

Reiseschutzimpfungen

Wer eine Reise in ferne Länder wie Thailand, Indien oder Australien plant, sollte sich rechtzeitig vorher um die erforderlichen Impfungen kümmern. Die BKK Mobil Oil übernimmt anteilig die Kosten für die wichtigsten Reiseschutzimpfungen.

Kostenübernahme für Reise­schutz­impfungen

Ganz gleich, ob es nach Vietnam, Brasilien oder Südafrika geht: Besonders auf Fernreisen ist man fremden Krankheitserregern ausgesetzt. Um zu vermeiden, dass Sie während des Urlaubs krank werden oder als unerwünschtes Souvenir eine schwere Erkrankung mitbringen, sollten Sie sich vor Ihrer Abreise impfen lassen.

Wir übernehmen anteilig die Kosten für zahlreiche Reiseschutzimpfungen.

Die Kosten für aktive Impfungen werden in Höhe von 80 % für den Impfstoff erstattet und für die ärztliche Leistung der Betrag, der bei der vertragsärztlichen Leistung entstanden wäre.

  • Typhus
  • Gelbfieber
  • Cholera
  • Hepatitis A und B
  • Tollwut
  • Malariaprophylaxe
  • Meningokokken
  • FSME
  • Japanische Enzephalitis

Da diese Impfungen kein regulärer Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen sind, können sie nicht über die elektronische Gesundheitskarte (eGK) abgerechnet werden.
 

 

 

So beteiligen wir uns an den Kosten für Ihre Reiseschutzimpfung

Damit wir Ihnen die Kosten anteilig erstatten können, reichen Sie bitte die Originalrechnungen postalisch unter Angabe Ihrer Bankverbindung bei uns ein.

Betriebskrankenkasse Mobil Oil, 20091 Hamburg

Wann muss man sich impfen lassen?

Je weiter die Reise führt, desto wichtiger sind eine sorgfältige Vorsorge und ein umfassender Impfschutz.

Manche Impfungen sind erst einige Tage nach Verabreichung der Spritze vollständig wirksam. Bei anderen Impfungen wiederum ist es erforderlich, dass sie in mehreren Dosen im Abstand von einigen Wochen verabreicht werden. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich etwa sechs Wochen vor Reiseantritt über die notwendigen Impfungen informieren oder sich beim Arzt beraten lassen.

Übrigens: Auch wenn Sie eine Last-Minute-Reise planen, muss die Gesundheitsvorsorge nicht zu kurz kommen, denn viele Impfungen sind auch kurzfristig möglich. Dazu gehört zum Beispiel die Auffrischungsimpfung gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten. Aber auch Impfungen, die einen grundlegenden Schutz erst aufbauen müssen, beispielsweise gegen Hepatitis A, Typhus, Meningokokken und Grippe, können noch unmittelbar vor einer Abreise erfolgen.

Welche Impfungen sind wo notwendig?

Fragen Sie Ihren Arzt, welche Impfungen bei Ihnen vor Reiseantritt notwendig sind. Im Internet können Sie über die Länderseiten des Auswärtigen Amtes für Ihr Reiseland die aktuellen Gesundheitsempfehlungen abrufen. Weitere Impfempfehlungen für die Reise finden Sie auf der Website des Centrums für Reisemedizin. Hier gibt es auch eine Datenbank mit Ärzten, die sich durch spezielle Fortbildungen und Prüfung für die reisemedizinische Beratung qualifiziert haben.

 

Zusatz-
Leistung

Mehr Sicherheit: Gut geschützt auf Reisen

  • Informieren Sie sich möglichst sechs Wochen vor Abreise über den erforderlichen Impfschutz.
  • Lassen Sie sich impfen.
  • Begleichen Sie die Rechnung Ihres Arztes.
  • Reichen Sie die Rechnung zur Erstattung bei der BKK Mobil Oil ein.
  • Genießen Sie Ihren Urlaub!

Mehr zum Thema Urlaub und Leistungen

iPad mit e-Magazin

Artikel:
Impfungen für Urlauber

Frau ist krank im Flugzeug

Krank im Ausland