Frau putzt sich die Nase

Grippeschutzimpfung

Grippe (Influenza) ist eine häufige, sehr ansteckende Infektionskrankheit. Schwangere, Kinder, ältere Menschen mit Vorerkrankungen und Patienten mit einer Abwehrschwäche kann eine Grippe sehr gefährlich werden. Für diese Personengruppen übernimmt die BKK Mobil Oil die Impfkosten vollständig, für alle anderen bezuschusst sie eine Grippeschutzimpfung.

Kostenübernahme für die Grippe­schutz­impfung

Übersicht aller Schutzimpfungen

Für einige Personengruppen kann eine Grippe sehr gefährlich werden. Die STIKO empfiehlt eine jährliche Impfung für Menschen über 60 Jahren. Auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit bestehenden Erkrankungen wie zum Beispiel chronischen Lungen-, Herz-Kreislauf-, Leber- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes mellitus und anderen Stoffwechselerkrankungen, Immunschwäche oder einer HIV-Infektion sollten sich regelmäßig impfen lassen. Gleiches gilt für Bewohner von Alters- und Pflegeheimen. Bei diesen Personengruppen kann die Grippeschutzimpfung über die elektronische Gesundheitskarte (eGK) abgerechnet werden.

Grippeschutzimpfung für alle

Gehören Sie dieser Risikogruppe nicht an und möchten sich trotzdem gegen Grippe impfen lassen, werden die Kosten als Satzungsleistung für den Impfstoff in Höhe von 80 % erstattet und für die ärztliche Leistung der Betrag, der bei der vertragsärztlichen Leistung entstanden wäre. Bitte reichen Sie die Arztrechnung im Original zur Erstattung bei uns ein. Für eine Impfung entstehen Kosten von insgesamt ca. 60,00 Euro (Impfstoff und ärztliche Behandlung). Für Sie verbleibt somit ein Eigenanteil von etwa 12,00 Euro.

Die Grippeschutzimpfung

Weitere Antworten auf Fragen zur Grippeschutzimpfung finden Sie auf der Website des Robert Koch-Instituts.

Eine Grippeschutzimpfung ist bereits für Kinder ab dem 6. Lebensmonat möglich. Da die Grippeviren sich ständig verändern, muss die Impfung jährlich wiederholt werden – am besten im Herbst (Oktober bis Dezember). Die Impfstoffe werden den veränderten Viren kontinuierlich angepasst. Die Impfung ist in der Regel sehr gut verträglich. Personen mit Hühnereiweiß-Allergie dürfen jedoch nicht mit den herkömmlichen Impfstoffen geimpft werden. Der Impfschutz beginnt etwa 14 Tage nach der Impfung.

So schützen Sie sich vor Grippe

Einen sicheren Schutz gegen Grippe gibt es nicht.
Zur allgemeinen Vorbeugung dienen alle Maßnahmen, die das Immunsystem stärken. Dazu gehören eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und die Vermeidung von schädigenden Umwelteinflüssen. Vor allem für abwehrgeschwächte Menschen ist es ratsam, von Grippekranken Abstand zu halten und insbesondere in den Wintermonaten Menschenansammlungen zu meiden. Jeder sollte zudem grundlegende hygienische Regeln beachten, niemanden anhusten oder anniesen und möglichst auch das Händeschütteln vermeiden. Effektiv ist es, sich regelmäßig und ausgiebig die Hände zu waschen.

Detailinformationen zur Grippe

Gut geschützt durch die Grippe-Saison

  • Prüfen Sie, ob Sie zu den besonders gefährdeten Personengruppen gehören.
  • Erneuern Sie gegebenenfalls jährlich im Herbst Ihren Impfschutz.
  • Wenn Sie nicht zur Risikogruppe gehören, reichen Sie Ihre Originalrechnung postalisch für die anteilige Kostenerstattung ein

Mehr Angebote für Ihre Gesundheit

Artikel im E-Magazin

Artikel
Kampf den Keimen