Augenuntersuchung mit Brille bei einem Kind

Amblyopievorsorge für Kinder: Schutz vor Fehlsichtigkeit

Amblyopie ist eine Fehlsichtigkeit, die im frühen Kindesalter entsteht. Nur wenn sie frühzeitig erkannt und behandelt wird, lässt sich Amblyopie beheben. Die BKK Mobil Oil übernimmt im Rahmen Ihrer Zusatzleistungen die Kosten für die Amblyopievorsorge für Kinder.

Kostenübernahme für Amblyopie­vorsorge

Das Screening auf Amblyopie gehört nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen, obwohl sich der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. seit langem dafür einsetzt. Im Rahmen unserer Zusatzleistungen übernehmen wir die Kosten, damit diese Art der Fehlsichtigkeit rechtzeitig festgestellt und behandelt werden kann. Nur dann lässt sich eine erhebliche Einschränkung der Sehfähigkeit bis hin zur Erblindung verhindern.

Die Vorsorge für Kinder sollte im Alter von 31 bis 42 Monaten durchgeführt werden. Wenn Ihr Kind zu einer Risikogruppe gehört, kann das Screening auch schon im Alter von 6 bis 12 Monaten durchgeführt werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Eltern oder Geschwister schielen oder unter deutlicher Weitsichtigkeit leiden.

Termin vereinbaren, vorsorgen

Arztsuche

Amblyopievorsorge

Vereinbaren Sie für Ihr Kind einfach einen Termin mit dem Augenarzt Ihres Vertrauens. Dieser rechnet nach Durchführung der Behandlung direkt mit uns ab.

Sollte Ihr Augenarzt unser Angebot noch nicht kennen, sprechen Sie ihn einfach darauf an. Selbstverständlich informieren wir Sie auch gern über bereits am Screening teilnehmende Augenärzte in Ihrer Umgebung.

Warum ist die Untersuchung so wichtig?

Die Amblyopievorsorge schließt eine Versorgungslücke zwischen der U7 und U8.

In Mitteleuropa leidet etwa eines von 15 Kindern zum Zeitpunkt der Einschulung unter Amblyopie. Diese Störung führt dazu, dass die Augen keine optimale Sehfähigkeit mehr erlernen können. Die verminderte Sehkraft ist meistens nur einseitig und damit nicht offensichtlich, die Sehminderung fällt dann weder Kind noch Eltern auf. Dieser Verlust kann in späteren Lebensjahren gar nicht mehr oder nur eingeschränkt korrigiert werden. Deshalb können Einschränkungen bei der Berufswahl, eine höhere Unfallwahrscheinlichkeit, psychische Beschwerden bis hin zu schwereren Behinderungen die letztlich vermeidbaren Folgen einer nicht frühzeitig erkannten Amblyopie sein.

Gehen Sie auf Nummer Sicher

Amplyopie fällt häufig weder Eltern noch Kindern auf. Früh erkannt, kann diese jedoch erfolgreich behandelt werden. Deshalb gilt: Termin vereinbaren - und so eine Fehlsichtigkeit vermeiden. Diese Zusatzleistung ist für Sie kostenlos.

Zusatz-
leistung

Mehr Vorsorge. Mehr Sicherheit.

  • Die Untersuchung sollte im Alter von 31 bis 42 Monaten durchgeführt werden
  • Bei Risikogruppe im Alter von 6 bis 12 Monaten möglich
  • Kostenloses Leistungsangebot bei Vertragsärzten

Mehr Leistungen für Kinder

Aerztin unterhaelt sich mit einem Maedchen in der Praxis

Vorsorge für Kinder und Jugendliche

Doktor traegt krankes Kind auf dem Arm

Ambulante Kinderchirurgie

drei Kinder im Baumhaus

Wissen Kindergesundheit