???accessibility.header.mainContent???

Kariesinfiltration

Was ist das Modellvorhaben „Kariesinfiltration“?

Das Modellvorhaben ist eine groß angelegte wissenschaftliche Studie mit einer Laufzeit von 5 Jahren unter Leitung von Professor Dr. Ulrich Schiffner vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

 

Sie hat zum Ziel, herauszufinden, welchen Stellenwert die Kariesinfiltration im Vergleich zur Füllungstherapie besitzt und ob sie somit eine Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung darstellt. Es ist nicht Ziel der Studie herauszufinden, ob diese Therapieform wirkt. Die Wirksamkeit haben bereits Studien belegt und die angewendeten Materialien wurden für den deutschen Markt zugelassen.

 

Betrachtet wird hierbei nur die Karies an den Zahnflächen, welche den Zahnzwischenräumen zugewandt sind. Die Studienergebnisse werden im Anschluss als wissenschaftlicher Bericht veröffentlicht.

 

Im Rahmen dieses Modellvorhabens bezuschusst Ihre Betriebskrankenkasse Mobil Oil als einzige Krankenkasse bis zu vier Infiltrationsbehandlungen pro Teilnehmer mit jeweils 70,00 Euro. Der Zuschuss wird direkt Ihrem Zahnarzt überwiesen. Sie müssen lediglich die evtl. Mehrkosten übernehmen.

Wie ist der Ablauf des Modellvorhabens?

Wenn ein teilnehmender Zahnarzt bei Ihnen eine beginnende Karies an einer dem Zahnzwischenraum zugewandten Fläche entdeckt, die mittels Kariesinfiltration behandelt werden kann, können Sie Ihre Teilnahme am Modellvorhaben direkt in der Zahnarztpraxis erklären. Ihr behandelnder Zahnarzt informiert Sie gern über die Hintergründe des Modells und über die Höhe des evtl. Selbstbehalts.

 

Zusammen mit ihr/ihm füllen Sie bei Teilnahmebeginn einen Anamnesebogen aus. Dieser wird anonymisiert an das UKE gesandt und ausgewertet. Ihr Zahnarzt behandelt dann Ihre beginnende Karies mittels Kariesinfiltration und dokumentiert das Ergebnis in einem Befundbogen. Auch dieser wird anonymisiert an das UKE gesandt. Ihre Betriebskrankenkasse Mobil Oil erhält diese Unterlagen nicht.

 

Ihr Zahnarzt rechnet seine Leistungen im Rahmen des Modellvorhabens direkt mit uns ab. Sollte der vereinbarte Zuschuss jedoch nicht die Kosten Ihres Zahnarztes decken, kann er Ihnen die Mehrkosten wie gewohnt über eine Privatrechnung in Rechnung stellen.

 

Innerhalb der 5-jährigen Studienlaufzeit wird von Ihrem Zahnarzt im Rahmen Ihrer jährlichen Zahnvorsorgeuntersuchung eine Kontrolle der behandelten Zahnfläche durchgeführt. Die Ergebnisse werden anonymisiert in einem Befundbogen festgehalten und an das wissenschaftliche Institut zur Auswertung weitergeleitet.

 

Nach Abschluss des Modellvorhabens werden die anonymisierten Ergebnisse zusammengetragen und in einem Abschlussbericht veröffentlicht.

???search.title???