Frau mit Babybauch und Smartphone

Kaiserschnitt: Ja oder Nein?

Viele Frauen stehen während der Schwangerschaft vor der Frage, ob sie einen Kaiserschnitt möchten oder nicht. Grundsätzlich kann der Kaiserschnitt eine lebensrettende Maßnahme für die Mutter, das Kind oder beide sein.

Bei etwa 2 % aller Schwangerschaften in Deutschland wird bereits während der Schwangerschaft klar, dass das Kind nur per Kaiserschnitt auf die Welt kommen kann, beispielsweise wenn es für das Becken der Mutter zu groß ist. Bei weiteren 10 % wird ein Kaiserschnitt während der Geburt aus medizinischen Gründen notwendig – das könnte passieren, wenn die Herztöne des Kindes plötzlich abfallen.

Hohe Kaiserschnittrate

Während also bei nur etwa 12 % aller Schwangerschaften eine rein medizinische Indikation zugrunde liegt, entbinden in Deutschland 30 % aller Frauen per Kaiserschnitt. Gründe für die Entscheidung für eine Geburt per Kaiserschnitt sind oft Angst vor den Schmerzen und Risiken einer vaginalen Geburt. Dennoch stellt ein Kaiserschnitt eine Operation dar, die mit Risiken für Kurz- oder Langzeitfolgen verbunden sind. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt und Ihrer Hebamme so früh wie möglich über Ihre Wünsche und Ängste bezüglich einer vaginalen Geburt und über die möglichen Folgen eines Kaiserschnitts.

Informationen zur Entscheidungshilfe

Kaiserschnitt: ja oder nein? Eine persönliche Entscheidung, die Sie mit Ihrem Arzt und Ihrer Hebamme so früh wie möglich besprechen sollten. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, hat die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin in Zusammenarbeit mit dem Berliner Hebammenverband eine ausführliche Broschüre erstellt.