BKK Mobil Oil-Gebäude in Hamburg

Das Unternehmen

Unsere Geschichte, die Mitarbeiter, der Vorstand, der Verwaltungsrat, unser Leistungsangebot und unsere Ziele: Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil stellt sich vor.

Unser Anspruch an uns. Für Sie.

Mehr Service

... heißt für uns, in jeder Situation zuverlässig und kompetent an Ihrer Seite zu sein. Aus Kundenbefragungen, Service-Tests und Ihrem Feedback leiten wir ab, wie wir noch besser werden können. Als eine von wenigen Krankenkassen lassen wir unseren Service regelmäßig freiwillig vom TÜV prüfen. Und stellen so sicher, dass unser Service überzeugt – jetzt und in Zukunft.

Mehr Leistung

... bedeutet für uns, Sie und Ihre Gesundheit in den Mittelpunkt unseres Handelns zu rücken. Deshalb bieten wir  von „A" wie Amblyopie bis „Z" wie Zahnprävention für Schwangere jede Menge Zusatzleistungen an, die über den Umfang des gesetzlichen Regelkatalogs hinausgehen. Und das bedeutet für Sie: mehr Vorsorge, moderne Diagnostik und innovative Behandlungen.

Mehr Wert

... heißt für uns, Mehrwerte für Ihre persönliche Gesundheitsbetreuung zu schaffen, zu einem bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis. Das ist unser Ziel. Mit einem fairen Beitragssatz und zahlreichen Zusatzleistungen, die Sie sonst privat bezahlen müssten. Und außerdem: Aktives Gesundheitsbewusstsein, Sport und Bewegung fördern wir mit Angeboten, die sich für Ihre Gesundheit und Ihr Portemonnaie auszahlen.

 

Historie im Kurzüberblick:

pegasus_verlauf.jpg
Pegasus, das geflügelte Pferd aus der griechischen Mythologie, ist das Symbol für Beweglichkeit und Kraft. Wie kein anderer verbindet es außerdem Mobilität und Tradition. So auch bei unserer Muttergesellschaft. Als Markenzeichen liegt sein Ursprung bei der Mobil Oil AG bereits in den Anfängen des 20. Jahrhunderts – und bringt seit über 60 Jahren symbolhaft unsere Verbindung zueinander zum Ausdruck.

Mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Gesundheitsversorgung – die Betriebskrankenkasse Mobil Oil wird bereits 1952 als Betriebskrankenkasse der damaligen Mobil Oil AG gegründet. 1999 können dann erstmals auch Betriebsfremde Mitglied werden: Mit gerade mal 7 Mitarbeitern und 5.000 Versicherten öffnet sich die Kasse in den Bundesländern Bayern, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Bremen und Nordrhein-Westfalen kommen anschließend dazu.

Mit der ersten kassenartübergreifenden Fusion der Branche übernimmt die  Betriebskrankenkasse Mobil Oil 2008 die KEH Ersatzkasse und ist damit auch in Hessen und Thüringen geöffnet.

2014 geht dann auch die bayrische HVB BKK in der Betriebskrankenkasse Mobil Oil auf: Ein neuer Standort in München und die bundesweite Öffnung kommen dazu. Heute betreuen rund 1.700 Mitarbeiter an den Standorten Celle, Hamburg, Hannover, Magdeburg, München und Neu-Isenburg mehr als 1 Million Versicherte.

Arbeiten bei der BKK Mobil Oil

Rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten für uns in Celle, Hamburg, Hannover, Magdeburg, München und Neu-Isenburg. Der Schwerpunkt liegt in der Kundenbetreuung. Die Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Kundenservice, Leistungen sowie Versicherungen & Beiträge kümmern sich um unsere über eine Million Kunden. Ihre Fragen und Anliegen werden im persönlichen Gespräch, am Telefon oder in der fachlichen Bearbeitung von Anträgen & Co. geklärt und bearbeitet.

Unsere Azubis sorgen dafür, dass wir jung bleiben. Jedes Jahr stellen wir neue Auszubildende ein und haben eine sehr hohe Übernahmequote.

Neugierig geworden?

 

Der Vorstand

Vorstand
  • Mario Heise, Vorstandsvorsitzender (Mitte)

1998 zunächst als Bereichsleiter Leistung und stellvertretender Vorstand tätig, wurde der gebürtige Lübecker und Krankenkassenbetriebswirt 2003 zum Vorstand berufen und übernahm 2009 die Position als Vorstandsvorsitzender der Betriebskrankenkasse Mobil Oil.

 

  • Wolfgang Schnaase, Zweiter Vorstand (Links)

Der Krankenkassenbetriebswirt wechselte 2001 als Leiter des Bereichs Revision/Organisation zur Betriebskrankenkasse Mobil Oil. 2008 wurde er in den Vorstand bestellt und ist seit 2009 zweites Vorstandsmitglied.

 

  • Dr. Gerhard Rachor, Dritter Vorstand (Rechts)

Der Dipl. Sozialwirt wechselte 1994 aus der Personalabteilung der HVB-Bank als Geschäftsführer in die bankeigene Betriebskrankenkasse und wurde dort 1996 Vorstand . Seit 2014 ist er dritter Vorstand der BKK Mobil Oil.

Wir sind für Sie da

In den Servicepoints erreichen Sie uns von montags bis freitags von 08:00 bis 17:00 Uhr persönlich.

Verwaltungsrat und Ausschüsse der Betriebskrankenkasse Mobil Oil

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung ist neben dem Vorstand der Verwaltungsrat das maßgebliche Entscheidungsgremium. Der Verwaltungsrat ist paritätisch mit je sechs ehrenamtlichen Arbeitgeber- und Versichertenvertretern besetzt. Der Verwaltungsrat trifft alle Entscheidungen, die für die Betriebskrankenkasse Mobil Oil von grundsätzlicher Bedeutung sind und legt die Grundsätze der Unternehmenspolitik fest.

Zu den Aufgaben des Verwaltungsrats zählen unter anderem:

  • Wahl des Vorstands,
  • Beschlussfassung über die Satzung und deren Änderungen,
  • Abnahme der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes und
  • Feststellung des Haushaltsplans.

Der Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse Mobil Oil hat unterschiedliche Fachausschüsse gebildet, um die vielfältigen Aufgaben möglichst effizient bearbeiten zu können und Entscheidungen des Gremiums vorzubereiten. So gibt es einen Personal-, einen Widerspruchs- und einen Haushaltsausschuss.

Sozialwahl 2017

Bei der Sozialwahl werden die Vertreter in den Selbstverwaltungen aller gesetzlichen Sozialversicherungsträger (Renten- und Unfallversicherung sowie Kranken- und Pflegeversicherung) gewählt. Am 31.05.2017 ist der Wahltag für die nächste Sozialwahl.

Beim Wahlausschuss „Sozialwahl 2017“ der Betriebskrankenkasse Mobil Oil wurden für die Gruppe der Versicherten eine Vorschlagsliste und für die Gruppe der Arbeitgeber zwei Vorschlagslisten eingereicht. Eine Wahlhandlung mit Stimmabgabe findet nicht statt, da sowohl für die Gruppe der Versicherten als auch für die Gruppe der Arbeitgeber insgesamt nicht mehr Bewerber vorgeschlagen wurden, als Mitglieder zu wählen sind. Die Bewerber gelten somit mit Ablauf des Wahltages, dem 31.05.2017, als gewählt.

Die Satzung

Die Satzungen der Betriebskrankenkasse Mobil Oil und der BKK Pflegekasse Mobil Oil regeln alles zu Mitgliedschaft, Beiträgen und Leistungen sowie zur Verfassung der Betriebskrankenkasse Mobil Oil. Änderungen der Satzungen werden vom Verwaltungsrat beschlossen und vom Bundesversicherungsamt (BVA) als der zuständigen Aufsichtsbehörde genehmigt. Im Anschluss an die Genehmigung werden die Änderungen öffentlich bekannt gegeben und in die aktuelle Satzung eingearbeitet.

Gesundheit fördern - unsere Initiativen

klassenreise.jpg

TRI-AKTIV

Gruppe Läufer

Trainings­zone

mobile KITA Bild

mobile KITA

Kinder und Michael Rummenigge jubeln

Fußball­schule M. Rummenigge

RSA-Allianz

Positionen für einen fairen Wettbewerb - Die BKK Mobil Oil hat sich in der RSA-Allianz mit 12 weiteren Krankenkassen aus drei verschiedenen Kassenarten – Betriebs-, Ersatz- und Innungskassen und dem BKK Landesverband Bayern zu einer gemeinsamen Interessensvertretung zusammengeschlossen.

Ziel ist die Weiterentwicklung des Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs, kurz Morbi-RSA. Der Morbi-RSA ist in seiner aktuellen Gestaltung nicht wettbewerbsneutral und die daraus resultierenden Zuweisungen nicht bedarfsgerecht. Dieser Umstand verhindert einen fairen Wettbewerb der gesetzlichen Kassen.

Daher haben sich die Kassen unabhängig von ihrer Konkurrenzsituation zur RSA-Allianz zusammengeschlossen und arbeiten an Lösungen für einen fairen Morbi-RSA. Dabei suchen sie den offenen Dialog mit Politik und Wissenschaft und werben für einen transparenten Umgang mit Finanz- und Versorgungsdaten im Sinne eines fairen Wettbewerbs und somit im Sinne der Kunden.

Mehr Informationen finden Sie hier: http://rsa-allianz.de.