Geschäftsmann liest Zeit vor der Towe-Bridge

Mitarbeiter ins Ausland entsenden ohne böse Überraschungen

Die Globalisierung der Arbeitsmärkte hat an Bedeutung gewonnen – trotz des Trends einiger Länder zu Protektionismus und Abgrenzung. Viele Unternehmen sind grenzüberschreitend tätig und entsenden ihre Mitarbeiter. Dies stellt sie vor einige Herausforderungen hinsichtlich des Sozialversicherungsrechts. Eine korrekte Beurteilung ist für Sie als Arbeitgeber wichtig. Denn: Eine Fehlbeurteilung kann zu erheblichen Nachzahlungspflichten führen, ist doch während des Auslandseinsatzes ein umfassender Sozialversicherungsschutz zu gewährleisten.

Zuerst muss geklärt werden, ob tatsächlich eine Entsendung gegeben ist. Liegt diese vor, ist das maßgebende Sozialversicherungsrecht von Bedeutung. Hier sind ggf. auch die Regelungen im über- bzw. zwischenstaatlichen Recht zu beachten.

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Thema Entsendung: