Lehrer und Schüler trainieren am Laptop

sv.net 2017: Schrittweise Einführung neuer Versionen

Die Anwendung sv.net ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein im Beitrags-, Melde- und Bescheinigungswesen der Sozialversicherung. sv.net ermöglicht den Arbeitgebern, Sozialversicherungsmeldungen, Beitragsnachweise und Bescheinigungen auf dem gesetzlich geregelten elektronischen Weg zu übermitteln. In einer Übergangszeit bis Ende 2017 sollen nun die bisherigen Produktvarianten sv.net/online und sv.net/classic Schritt für Schritt ersetzt werden.

In der aktuellen Version unterstützt sv.net mehr als zehn komplexe Fachverfahren zum Austausch von Sozialversicherungsmeldungen, Beitragsnachweisen und Bescheinigungen.

Zielgruppe von sv.net sind vorrangig Arbeitgeber mit fünf bis zehn Mitarbeitern. Sie bilden die größte Gruppe unter den Anwendern von sv.net. Aber auch große Unternehmen und Dienstleistungsunternehmen nutzen sv.net.

In der aktuellen Version unterstützt sv.net mehr als zehn komplexe Fachverfahren zum Austausch von Sozialversicherungsmeldungen, Beitragsnachweisen und Bescheinigungen. Im Rahmen eines Projektes wurde die Software nun grundlegend überarbeitet. Unter anderem konnte die Verfahrenssicherheit durch eine geänderte Benutzerverwaltung und durch die Überarbeitung von Verfahrensabläufen nochmals gesteigert werden. Zudem wurde die Grundlage dafür geschaffen, Benutzerrollen für die Nutzung unterschiedlicher Funktionen freizuschalten.

sv.net/online und sv.net/classic werden ersetzt

Die Anwendung sv.net stand bislang in zwei Varianten mit unterschiedlichem Leistungsumfang zur Verfügung: sv.net/online als browserbasierte Web-Anwendung, die keinerlei Daten zwischenspeichern kann, sowie sv.net/classic mit der Möglichkeit, Firmen-, Personalstamm- und Meldedaten auf den jeweiligen Systemen der Anwender zu speichern. In einer Übergangszeit bis Ende 2017 sollen diese Produktvarianten nun Schritt für Schritt ersetzt werden.

Aus sv.net/online wird sv.net/standard und aus sv.net/classic die kostenpflichtige Premium-Variante sv.net/comfort.

Im Zuge dessen sollen ab Mitte 2017 unterschiedliche Benutzerrollen gebildet werden:

  • Normal-Benutzer werden nach einer einfachen Registrierung im Funktionsumfang begrenzt. Es kann nur ein Benutzer für eine Betriebsnummer registriert werden. Nur für diese Betriebsnummer können dann maximal 100 Meldungen pro Jahr abgegeben werden.
  • Premium-Benutzer müssen sich bei der neuen sv.net-Registrierungsstelle authentifizieren. Sie erhalten einen Premium- Account und können z.B. weitere Benutzer für die Nutzung von sv.net anlegen und verwalten. Darüber hinaus können eine unbegrenzte Anzahl an Meldungen für der Organisation zugehörende Betriebsnummern abgegeben werden.

sv.net/comfort als kostenpflichtige Premium-Variante

Ein Handwerker arbeitet mit dem laptop

Mit der Einführung der Premium-Variante soll die Verfahrenssicherheit weiter erhöht werden. Gleichzeitig wird für Premium-Benutzer ein Bezahlsystem eingeführt, da sv.net bisher nicht auf den professionellen Einsatz in großen Organisationen ausgerichtet war. Diese Zielgruppe kann sv.net zukünftig weiterhin nutzen, wird aber an den Kosten für die Bereitstellung und Pflege in einem vertretbaren Umfang beteiligt.

Schrittweise Einführung

Die wichtigsten sv.net-Termine im Überblick:

  • Jahreswechsel 2016/2017: sv.net/online wird abgeschaltet; sv.net/standard steht zur Verfügung
  • 2. Jahreshälfte 2017: sv.net/comfort wird freigeschaltet; Premium-Benutzer müssen sich registrieren
  • 31.12.2017: sv.net/classic wird abgeschaltet
Eine Frau füllt ein Formular aus

UV-Jahresmeldung

Barista im Kundengespräch

Sofortmeldungen

Eine Frau bedient am Arbeitsplatz ein Smartphone

Datenaustausch zwischen Arbeitgebern, Zahlstellen und Krankenkasse